• Home
  • TV & Film
  • „Harry Potter“-Geheimnisse, die nicht einmal die größten Fans kennen

„Harry Potter“-Geheimnisse, die nicht einmal die größten Fans kennen

Daniel Radcliffe und Emma Watson in „Harry Potter und der Feuerkelch"
5. Oktober 2019 - 18:01 Uhr / Hanna Beck

Die meisten „Harry Potter“-Fans kennen fast jedes Geheimnis und jede Geschichte rund um die Verfilmungen der Bücher von Joanne K. Rowling. Doch einiges weiß selbst der größte Fan noch nicht. Hier erfahrt ihr spannende Fakten zur Saga.

Autorin J.K. Rowling bereut es, „Hermine“ mit „Ron“ und nicht „Harry“ zusammengebracht zu haben. Nicht nur das, Rowling habe auch ernsthaft darüber nachgedacht, die Figur des „Ron“ sterben zu lassen.

„Harry Potters“-Stuntdouble David Holmes verletzte sich bei den Dreharbeiten im Jahr 2009 an der Wirbelsäule und ist seither gelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Inzwischen hat der Stuntman seine Lebensfreude zurückgewonnen. Wusstet ihr, dass J.K. Rowling und „Harry“ am gleichen Tag Geburtstag haben? Beide feiern am 31. Juli.

Emma Watson, Rupert Grint  und Daniel Radcliffe  im ersten „Harry Potter“- Teil „Harry Potter und der Stein der Weisen“

„Harry Potter“ und „Voldemort“ sind verwandt

In den „Harry Potter“-Filmen gibt es so einige Fehler. Manche wichtigen Informationen werden allerdings in den Filmen gar nicht erwähnt. So auch, dass „Harry“ und „Voldemort“ miteinander verwandt sind. „Harry“ ist ein Nachkomme von „Ignotus Peverell“, dem ursprünglichen Besitzer des Tarnumhangs, und „Voldemort“ der Nachfahre von dessen Bruder „Cadmus“, der als erster den Stein der Auferstehung besaß.

Die Idee für die Internatshäuser von Hogwarts kam J.K. Rowling übrigens im Flieger. So notierte sie die Namen erstmals auf Kotztüten, da sie diese nicht wieder vergessen wollte.