• Bei GZSZ wird in den nächsten Wochen spannend
  • „Linostrami“ will Rache an „Gerner“ nehmen
  • Wolfgang Bahro kündigt „schreckliche Wendungen“ an

Eigentlich konnten GZSZ-Fans gerade erst aufatmen: „Gerner“ (Wolfgang Bahro) wurde frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen, konnte wieder zurück zu seiner Familie und ließ obendrein noch Erzfeind „Linostrami“ (Matthias Unger) hinter Gittern zurück. Doch lange ausruhen kann sich „Jo“ offenbar nicht. Wie Wolfgang Bahro RTL verrät, kommen harte Woche auf seine Rolle zu.

Achtung: Es folgen Spoiler!

GZSZ: „Linostrami“ will sich weiter an „Gerner“ rächen

Auch wenn „Jo Gerner“ bei GZSZ zunächst in Sicherheit vor „Linostrami“ scheint, plant dieser nichts Gutes. Der Bösewicht will „Gerner“ vernichten und Rache an ihm nehmen – dafür ist ihm jedes Mittel recht. Darüber möchte „Jo“ zunächst aber nicht nachdenken und tut weiterhin alles dafür, dass seine Frau „Yvonne“ (Gisa Zach) wieder sehen kann.

Weil der finanzielle Druck für den Anwalt jedoch zu groß wird, verkauft er über „Kian“ (Nassim Avat) noch mehr „YvoMed“-Anteile an einen geheimnisvollen Investor. Was er allerdings nicht ahnt: „Kian“ arbeitet für „Linostrami“. Es kommt sogar noch schlimmer. Auch „Linostrami“ wird nur kurz nach „Jo“ aus dem Gefängnis entlassen.

Auch interessant:

Der Fiesling übernimmt schließlich die Kontrolle bei „YvoMed“. „Dann kommt es zu weiteren unglaublichen und schrecklichen Wendungen, die niemand vermuten würde: Absichten und Verwicklungen, mit denen keiner rechnen würde. Auch ein ‚Jo Gerner‘ nicht“, so Wolfgang Bahro gegenüber RTL. Das klingt ziemlich spannend.

Wie es für „Gerner“ weitergeht und ob er gegen „Linostrami“ ankommt, erfahrt ihr den neuen Folgen GZSZ immer Montag bis Freitag um 19.40 Uhr bei RTL und vorab abrufbar auf RTL+.