14. September 2018 - 10:18 Uhr / Violetta Steiner
Große Schuldgefühle

GZSZ: Sorge um verschwundene „Shirin“

Manuela Wisbeck Daniel Fehlow

Manuela Wisbeck (mit Daniel Fehlow) ist neu bei GZSZ 

In den letzten Wochen passierte bei GZSZ einiges im Leben von „Shirin“. Sie wurde wegen Beihilfe zu einem schweren Banküberfall angeklagt. Seitdem ist das Verhältnis zwischen ihr und „Emily“ angespannt, weshalb es heute zum Streit kommt. Daraufhin verschwindet „Shirin“ spurlos.

Die Situation zwischen „Emily“ (Anne Menden, 32) und „Shirin“ (Gamze Senol, 25) wird immer schwieriger. „Emily“, die „Shirin“ seit ihrer Geschichte aus der Vergangenheit nicht mehr traut, lässt diese ihre Abneigung immer wieder spüren.

Sie kann ihr nicht verzeihen, dass sie als Teenager mit ihrem Ex-Mann „Erik“ (Patrick Heinrich, 33) eine Bank überfallen hat und das Fluchtfahrzeug fuhr. Daraufhin kommt es am Freitagabend erneut zu einer heftigen Auseinandersetzung, die schwere Folgen hat.

GZSZ: Erneuter Streit zwischen „Emily“ und „Shirin“

„Emily“ erhebt schwere Vorwürfe gegen „Shirin“. Damit kommt diese nur schwer klar und flieht aus der Wohnung. Sie möchte unbedingt alleine sein und setzt sich ins Auto, wo sie bereits anfängt, sich zu betrinken. Letztendlich landet sie in einer Bar und trinkt dort weiter, um den Schmerz zu betäuben.

Ihr Freund „John“ (Felix von Jascheroff, 36) macht sich große Sorgen und begibt sich auf die Suche nach ihr. Wird er die betrunkene „Shirin“ im Berliner Nachtleben finden? Eine neue Folge von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ seht ihr heute um 19.40 Uhr auf RTL.