GZSZ: „Lilly“ und „Chris“ in Gefahr

Die „GZSZ“-Brüder „Chris“ und „Felix“ nähern sich wieder an
7. März 2019 - 15:44 Uhr / Nadine Miller

„Chris“ und „Lilly“ begeben sich im Kampf gegen das Pharmazie-Unternehmen „Helplet“ in Lebensgefahr. Mit Sprengstoff bewaffnet will Aktivist „Chris“ in der Unternehmenszentrale eine Tür in die Luft jagen. Doch dann fängt alles Feuer: Stirbt „Chris“?

Auf seiner Mission für die Gerechtigkeit schreckt GZSZ-„Chris“ vor keinem Mittel zurück. Er will in das Gebäude des Pharma-Konzerns „Helplet“ einbrechen und mit einem selbst gebasteltem Sprengstoff eine Sicherheitstür in die Luft jagen.

GZSZ: „Chris“ ist mit Sprengstoff bewaffnet – kann „Lilly“ ihn stoppen?

Für seinen Plan holt er sich „Lilly“ zur Seite. Die begleitet ihn bis zum Konzern – dann werden die beiden von ihren Gefühlen übermannt und die beiden küssen sich. Kurz darauf verschwindet „Chris“ auch schon in der „Helplet“-Filiale.

Doch im Gebäude läuft etwas schief. „Lilly“ beobachtet, wie sich im Innern ein gewaltiges Feuer ausbreitet. Wird „Chris“ in den Flammen umkommen oder kann er sich retten?

Das erfahrt ihr heute Abend um 19:40 Uhr auf RTL.