• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: „Lauras“ Vergangenheit kommt ans Licht

GZSZ: „Lauras“ Vergangenheit kommt ans Licht

Jörn Schlönvoigt spielt den Arzt „Philip“ bei GZSZ

Bei GZSZ haben „Jo“ und „Katrin“ einen fiesen Plan ausgeheckt. Sie veröffentlichen einen Artikel über „Lauras“ Vergangenheit, die sie eigentlich geheim halten wollte. Die Unternehmerin ist am Boden zerstört, als sie herausfindet, was ihr angetan wurde. Allerdings hat der Plan nicht nur für „Laura“ schwerwiegende Folgen. 

„Jo“ (Wolfgang Bahro, 58) und „Katrin“ (Ulrike Frank, 50) ist bei GZSZ ein schwerer Schlag gegen „Laura“ (Chryssanthi Kavazi, 30) gelungen. In der Homestory über „Laura“ und „Felix“ (Thaddäus Meilinger, 37) wurde auch „Lauras“ Vergangenheit veröffentlicht. Sie wurde als Findelkind in einem Krankenhaus ausgesetzt und verbrachte ihre Kindheit in einem Kinderheim.  

GZSZ-„Yvonne“ erfährt von „Lauras“ Vergangenheit

„Laura“ ist geschockt von der Veröffentlichung und wütend darüber, dass die Mitarbeiter im Büro über ihre Vergangenheit sprechen. Doch „Laura“ zu demütigen war nicht der einzige Plan von „Jo“ und „Katrin“.  

Weil die beiden wissen, dass „Yvonne“ (Gisa Zach, 44) „Lauras“ Mutter ist, bringen sie die Therapeutin geschickt dazu, die Homestory zu lesen. Sie realisiert sofort, dass „Laura“ ihre Tochter ist. Doch wird „Yvonne“ ihr das auch sagen oder das Wissen für sich behalten? 

Währenddessen ahnt „Laura“ nichts von dieser Entwicklung. Nach all den Jahren ohne Mutter hat sie sich eine harte Schale aufgebaut. Wie wird „Laura“ auf diese Veränderung reagieren, sollte „Yvonne“ ihre die Wahrheit sagen? 

Wie es bei GZSZ weitergeht, erfahrt ihr um 19.40 Uhr bei RTL.