• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: Kann „Luis“ dem Mobbing nie entfliehen?
31. Oktober 2018 - 10:10 Uhr / Lara Graff
Kann er sich zur Wehr setzen?

GZSZ: Kann „Luis“ dem Mobbing nie entfliehen?

GZSZ Cast

Der GZSZ-Cast

Seit Wochen wird „Luis“ bei GZSZ von „Brenda“ und ihren Freunden fertiggemacht und erpresst. Als sie auch noch ein peinliches Video von ihm veröffentlicht, wird „Luis“ von der gesamten Schule gemobbt. Auch nachdem „Brenda“ der Schule verwiesen wird, wird es nicht besser und „Luis“ möchte einen Neuanfang. Schafft er dies?

Zwar hat „Luis“ bei GZSZ versucht, seine Peiniger zur Rechenschaft zu ziehen, trotzdem scheint das Mobbing nicht aufzuhören. Nachdem „Luis“ (Maximilian Braun, 22) seiner Mutter „Nina“ (Maria Wedig, 34) die Wahrheit über „Brenda“ (Annabella Zetsch, 25) und das Mobbing erzählt hat, steht diese zu ihm. Kurze Zeit später wird „Brenda“ von der Schule geworfen.

GZSZ: „Luis“ möchte einen Neuanfang

Aber auch ohne „Brenda“, wegen der Schauspielerin Annabella Zetsch im Netz angefeindet wird, ist „Luis“ nicht sicher. Als er mit seinem Kumpel zu einem Konzert geht, merkt „Luis“, wie seine Mitschüler über ihn ablästern.

Aus Verzweiflung erwägt „Luis“ einen Schulwechsel, da er weiterem Mobbing entgehen möchte. „Nina“ steht fest hinter ihm und gemeinsam besichtigen sie eine neue Schule.

„Luis“ erzählt seiner Mutter „Nina“ vom Mobbing

Doch für „Luis“ fühlt sich der Wechsel weniger wie ein Neustart, sondern viel mehr wie eine Flucht an. Schließlich beschließt er, dass er sich nicht vergraulen lassen wird und bleibt auf seiner Schule. „Nina“ freut sich über „Luis'“ neu gewonnenes Selbstbewusstsein, doch kann ihr Sohn die Attacken auf seiner Schule ertragen?

Eine neue Folge GZSZ seht ihr heute um 19.40 Uhr auf RTL.