• GZSZ hat stets wechselnde Darsteller
  • Vor einigen Jahren war „Jule“ Teil der Besetzung
  • Das machte Luisa von Finckh nach ihrem GZSZ-Aus

In all den Jahren, in denen die beliebte Vorabendserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bereits läuft, kamen und gingen schon so einige der Darsteller. So auch „Jule Vogt“, die nach einem Comeback 2018 endgültig aus der Serie ausstieg. Doch was macht die hübsche Darstellerin eigentlich heute?

Luise von Finckh (27) machte schon im frühen Kindheitsalter schauspielerische Erfahrungen. Bereits mit zehn Jahren trat sie im Musical Les Misérables im Theater des Westens auf. Nach einem Studium der Kommunikations- und Kulturwissenschaften nahm sie von 2016 bis 2017 am Seminar „Filmschauspiel für junge Talente“ der Filmuniversität Babelsberg teil, sowie 2018 an einen Workshop bei Jack Waltzer (The Actors Studio) in Paris.

Im Jahr 2007 wirkte Luise in der Jugendserie „Schloss Einstein“ als „Rosi“ mit und ab 2016 spielte sie die Hauptrolle „Jule Vogt“ bei GZSZ. Auch wirkte sie in dem erfolgreichen Kinofilm „Fack ju Goethe 2“ mit.

Auch interessant:

GZSZ-Schauspielerin Luise von Finckh ist der Schauspielerei treu geblieben

Nach ihrem Ausstieg bei GZSZ im Jahr 2018 blieb Luise von Finckh der Schauspielerei weiterhin treu. Luise spielte im selben Jahr unter anderem in der beliebten RTL-Serie „Der Lehrer“ und im Jahr 2019 „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ mit.

Zuletzt war die Schauspielerin in der deutschen Comedy-Serie „Browser Ballet – Satire in Serie“ zu sehen.

JETZT GEWINNEN: Abonniere unseren PROMIPOOL-Newsletter und sicher dir die Chance auf eine von drei tollen Brigitte-Boxen! HIER MITMACHEN.