GZSZ: Große Sorge um schwangere „Maren“

Tayfun Baydar bei der Vorstellung seiner GZSZ-Rolle 2008

In der neuen Folge von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ überstürzen sich die Ereignisse. Der schwangeren „Maren“ geht es schlecht. So schlecht, dass sie zusammenbricht. Außerdem gibt es bei „Shirin“ Probleme, als ihre Mutter überraschend zu Besuch kommt.

Mit ihrer Schwangerschaft schockte „Maren“ (Eva Mona Rodekirchen, 42) die Zuschauer von GZSZ. Besonders die Tatsache, dass „Leon“ (Daniel Fehlow, 43) der Vater ist, sorgt für Chaos. 

Obwohl sich „Alex“ (Clemens Löhr, 50) und „Maren“ eigentlich getrennt hatten, kam es in der letzten Folge zu einem Kuss zwischen den beiden. Für die schwangere „Maren“ war die Situation wohl zu viel, denn sie erleidet daraufhin einen Schwächeanfall

 

Eva Mona Rodekirchen

GZSZ: „Shirin“ macht ihrer Mutter ein Geständnis

Auch „Shirin“ (Gamze Senol, 25) hat mit Problemen zu kämpfen. Als ihre Mutter überraschend vor ihrer Tür steht, kann sich „Shirin“ dazu durchringen, einen alten Fehler zu beichten. Doch ihre Mutter reagiert anders als erwartet.  

Ob es „Maren“ wieder besser geht und was „Shirins“ Mutter zu ihrem Geständnis zu sagen hat, seht ihr heute bei GZSZ um 19:40 Uhr auf RTL.