• GZSZ-Fans sind sauer
  • Obwohl die meisten „Martin“ nicht mögen, verteidigen sie ihn nun
  • Seine Ex-Frau „Nina“ behauptet nämlich, dass er sie wieder geschlagen hat

Ups, da hat sich das Blatt bei GZSZ aber gewendet. Bisher war „Martin“ (Oliver Franck) als Figur bei vielen Zuschauer*Innen nicht besonders beliebt. Schließlich fiel er in der Vergangenheit durch seine gewalttätige Art auf.

GZSZ-„Nina“ behauptet, „Martin“ habe sie geschlagen

Was vielen GZSZ-Fans in den vergangenen Folgen sauer aufstieß, war der Fakt, dass „Martin“ sich in „Lilly“ (Iris Mareike Steen) verguckt hatte. Auch in der Serie fiel die Schwärmerei auf. 

„Martins“ Ex-Frau „Nina“ (Maria Wedig) machte sich deshalb Sorgen und wollte nicht, dass er „Lilly“ näherkommt. Schließlich ist die eigentlich glücklich vergeben. Zudem war „Nina“ verärgert, weil „Martin“ alle Bemühungen, sich ein neues Leben aufzubauen, abblockt.

Achtung, Spoiler! 

Aus Frust spricht „Nina“ „Martin“ auf dessen Benehmen an. Dieser reagiert aber alles andere als einfühlsam: Es kommen alte Verhaltensmuster zurück - er brüllt „Nina“ an und kommt ihr ziemlich nahe.

Kurze Zeit später behauptet „Nina“ fälschlicherweise vor ihrer Tochter „Toni“ (Olivia Marei), dass „Martin“ wieder handgreiflich geworden sei. Für ihn hat das nun schlimme Konsequenzen: Das Verhältnis zu „Toni“ ist wieder angespannt, sie wirft ihm aus der gemeinsamen WG, kurz darauf verliert er seinen Job.

GZSZ-Fans sind sauer auf „Nina“

Auf der offiziellen Instagram-Seite von GZSZ überhäufen sich die Kommentare zum Teaser der Folge von Dienstag. Obwohl die meisten Fans „Martin“ gegenüber bisher nicht besonders positiv gestimmt waren, halten sie jetzt zu ihm.

Viele finden „Ninas“ Lüge absolut unangebracht. So findet eine: Das jetzt aber mal voll mies.“ Das ist widerlich von 'Nina'. Absolut nicht richtig, sorry, aber ist nun mal so“, pflichtet ihr eine andere GZSZ-Zuschauerin bei.

Hoffe, es kommt raus. Geht ja gar nicht“, schreibt ein anderer Fan der Serie. Es gibt auch einige, die verstehen, wieso die Familienmutter gelogen hat. 

Auch interessant:

Eine Zuschauerin ist der Meinung: „Ich kann 'Nina' verstehen. 'Martin' ist und bleibt eine tickende Bombe.“ Ein User meint: „Wenn mich mein Mann jahrelang massiver körperlicher Gewalt ausgesetzt hat, mich psychisch misshandelt hat, meine Kinder kaputt gemacht hat, dann würde ich ihm auch nicht glauben und meine Kinder schützen wollen. Im Gegensatz dazu ist diese Lüge verständlich.“