• Home
  • TV & Film
  • GZSZ: „Chris“ will die „Helplet“-Zentrale anzünden

GZSZ: „Chris“ will die „Helplet“-Zentrale anzünden

Wird „Chris“ aus Protest die „Helplet“-Zentrale anzünden?

18. Februar 2019 - 13:43 Uhr / Fiona Habersack

Angst um „Chris“ bei GZSZ: Aus lauter Frust, weil der Pharmakonzern „Helplet“ einen wichtigen Prozess in Amerika gewonnen hat, will er sich jetzt rächen und seinem Ärger Luft machen. Doch wie weit wird er gehen?

Nachdem „Helplet“ es bei GZSZ schafft, ein Medikament stark überteuert auf den Markt zu bringen, bricht für „Chris“ (Eric Stehfest, 29) eine Welt zusammen. Trotzdem gibt er wie immer den Kampf nicht auf und will gegen diese soziale Ungerechtigkeit kämpfen.  

GZSZ: Wird „Chris“ jetzt kriminell? 

Demonstrationen und Flugblätter sind „Chris“ dabei aber nun nicht mehr genug, er will ein großes Zeichen setzen. Seine Entschlossenheit macht „Lilly“ (Iris Mareike Steen, 27) große Sorgen. Was plant „Chris“ nur? 

Sie beschließt, sich in „Chris“’ Wohnwagen umzusehen. Doch was sie dabei entdeckt, lässt ihre Ängste nur noch schlimmer werden. Denn sie findet einen Benzinkanister, Tücher und leere Flaschen – die notwendigen Materialien für einen Molotowcocktail. 

„Lilly“ will „Chris“ aufhalten 

Hat „Chris“ etwa vor, die „Helplet“-Zentrale in Brand zu setzen? „Lilly“ stellt ihren Freund kurzerhand zur Rede und ihr Verdacht bestätigt sich. „Chris“ will die Zentrale des Pharmakonzerns tatsächlich anzünden. 

Wie es mit „Chris“ weitergeht und ob „Lilly“ ihn davon abhalten kann, einen schweren Fehler zu begehen, seht ihr um 19.40 Uhr in einer neuen Folge von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bei RTL.