8. Juni 2017 - 13:15 Uhr / Marion Wierl
„Felix“ hat einen perfiden Plan

GZSZ: Begeht „Chris“ Selbstmord?

Sunny Felix Chris GZSZ

Welchem Mann gehört wirklich „Sunnys“ Herz: „Chris“ oder „Felix“?

Um seine Zukunft zu retten, versucht „Felix“ die Vergangenheit zu ändern – zumindest im Kopf seines Bruders „Chris“. Er nutzt eine sich bietende Gelegenheit und manipuliert die Gedanken seines Bruders zu seinem eigenen Vorteil. Für „Chris“ aber ist die angebliche Schuld kaum aushaltbar!

„Felix“ (Thaddäus Meilinger, 35) scheint wirklich vor nichts zurückzuschrecken, um seinen eigene Haut zu retten. Nachdem der Druck auf den frischgebackenen Ehemann von Traumfrau „Sunny“ (Valentina Pahde, 22) immer weiter wächst, schreckt er selbst vor Gedankenmanipulation nicht zurück. Als sich „Felix“ die Möglichkeit bietet, beginnt er die Erinnerungen von Bruder „Chris“ (Eric Stehfest, 28) zu seinen eigenen Gunsten zu beeinflussen.

Da sich „Chris“ nicht mehr daran erinnern kann, was genau am Tag des fatalen Brandes passiert war, nutzt „Felix“ die Gunst der Stunde und macht „Chris“ glauben, er selbst wäre der Brandstifter gewesen und hätte ihn, „Felix“, umbringen wollen. „Chris“ glaubt ihm und beichtet sowohl die Brandstiftung als auch den versuchten Mord an „Felix“ wenig später der fassungslosen „Sunny“. 

Für „Chris“ ist die vermeintliche Schuld kaum auszuhalten und mit den Worten Vielleicht ist es besser für euch, wenn ich tot bin lässt er Schlimmstes befürchten. Hat der verzweifelte junge Mann vor, sich das Leben zu nehmen und seinem Leid ein schreckliches Ende zu setzen?

Ob „Chris“ sich tatsächlich das Leben nimmt und was sonst noch so im GZSZ-Kiez passiert, erfahrt ihr werktags ab 19.40 Uhr bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf RTL.