Goldene Himbeere: Das sind die Nominierungen

Szene aus dem Film „Cats“
9. Februar 2020 - 11:05 Uhr / Franziska Heidenreiter

Auf diesen Preis könnten die Filmemacher Hollywoods wohl gut und gerne verzichten: Die Verleihung der Goldenen Himbeere findet auch dieses Jahr statt. Einen Tag vor der 92. Verleihung der Oscars wurden die Nominierten bekannt gegeben.

Die Goldene Himbeere 2020 zeichnet die schlechtesten Schauspieler und Filme von 2019 aus. Das Datum der Verleihung steht noch nicht fest, dafür aber die Liste der Nominierungen. Mit dem „Joker“ steht auch der Film auf der Liste, der bei den morgigen Oscars als großer Favorit ins Rennen geht. Bei der Verleihung des Nagativ-Filmpreises tritt er in der neuen Kategorie „Schlechteste rücksichtslose Missachtung von Menschenleben und Gemeingut“ gegen andere, besonders gewalttätige Produktionen an.

Die Nominierungen für die Goldene Himbeere 2020

Das Filmmusical „Cats“, die Komödie „A Madea Family Funeral“ und der Action-Streifen „Rambo: Last Blood“ haben in diesem Jahr jeweils acht Chancen, den Anti-Oscar zu gewinnen. Hier ist die vollständige Liste der Nominierten:

Schlechtester Film:

„Cats“

„The Fanatic“

„The Haunting of Sharon Tate“

„A Madea Family Funeral“

„Rambo: Last Blood“

Sylvester Stallone in einer Szene von „Rambo - Last Blood“
In „Rambo - Last Blood“ schlüpft Sylvester Stallone zum fünften Mal in die Rolle des „Rambo“

Schlechtester Schauspieler

James Franco in „Zeroville“

David Harbour in „Hellboy - Call of Darkness“

Matthew McConaughey in „Serenity“

Sylvester Stallone in „Rambo: Last Blood“

John Travolta in „The Fanatic“, „Trading Paint“

Schlechteste Schauspielerin

Hilary Duff in „The Haunting of Sharon Tate“

Anne Hathaway in „Glam Girls – Hinreißend verdorben“, „Serenity“

Francesca Hayward in „Cats“

Tyler Perry in „A Madea Family Funeral“

Rebel Wilson in „Glam Girls – Hinreißend verdorben“

Schlechtester Nebendarsteller

James Corden in „Cats“

Tyler Perry in „A Madea Family Funeral“

Seth Rogen in „Zeroville“

Bruce Willis in „Glass“

Schlechteste Nebendarstellerin

Jessica Chastain „X-Men: Dark Phoenix“

Cassi Davis in „A Madea Family Funeral“

Judi Dench in „Cats“

Fenessa Pineda in „Rambo: Last Blood“

Rebel Wilson in „Cats“

Judi Dench im Film „Cats“
Judi Dench in „Cats“

Schlechtestes Leinwandpaar

„Zwei beliebige halb katzenartige, halb menschliche Haarbälle in ,Cats'“

„Jason Derulo und seine CGI-kastrierte ,Ausbeulung‘ in ,Cats'“

„Tyler Perry und Tyler Perry in ,A Madea Family Funeral'“

„Sylvester Stallone und seine impotente Wut in ,Rambo: Last Blood'“

„John Travolta und jedes Drehbuch, das er annimmt“

Schlechteste Neuverfilmung oder Fortsetzung

„X-Men: Dark Phoenix“

„Godzilla II: King of the Monsters“

„Hellboy – Call of Darkness“

„A Madea Family Funeral“

„Rambo: Last Blood“

Schlechteste rücksichtslose Missachtung von Menschenleben und Gemeingut

„Dragged Across Concrete“

„The Haunting of Sharon Tate“

„Hellboy – Call of Darkness“

„Joker“

„Rambo: Last Blood“

Joaquin Phoenix als „Joker“
Joaquin Phoenix als „Joker“

Schlechteste Regie

Fred Durst für „The Fanatic“

James Franco für „Zeroville“

Adrian Grünberg für „Rambo: Last Blood“

Tom Hooper für „Cats“

Neil Marshall für „Hellboy – Call of Darkness“

Schlechtestes Drehbuch

„Cats“

„The Haunting of Sharon Tate“

„Hellboy – Call of Darkness“

„A Madea Family Funeral“

„Rambo: Last Blood“

Der Razzie Redeemer Award

Jennifer Lopez für „Hustlers“

Eddie Murphy für „Dolemite Is My Name“

Keanu Reeves für „John Wick: Kapitel 3“ und „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“

Adam Sandler für „Der schwarze Diamant“

Will Smith für „Aladdin“