• Home
  • TV & Film
  • GNTM-Gerda über ihr Aus: „Die Fotografen sind manchmal schon gemein“

GNTM-Gerda über ihr Aus: „Die Fotografen sind manchmal schon gemein“

Gerda bleibt optimistisch nach ihrem „Germany’s Next Topmodel“-Aus

Am Donnerstag hieß es für GNTM-Kandidatin Gerda Lewis Koffer packen. Sie konnte sich beim Shoot-Out nicht gegen Kandidatin Jennifer durchsetzen. Jetzt hat sie über ihr „Germany’s Next Topmodel“-Aus gesprochen.

Obwohl Gerda J. Lewis (25) zu den beliebtesten der angehenden Topmodels zählte, musste sie in Folge 7 die Show verlassen. Die 25-Jährige lässt sich aber nicht unterkriegen und sieht ihren Ausstieg aus der aktuellen Staffel GNTM gelassen.

GNTM-Gerda hatte es schwer mit den Fotografen

Schon ganz zu Beginn musste Gerda mit den Fotografen kämpfen, da viele sie für zu sexy hielten. Auch in der letzten Folge war Starfotograf Yu Tsai recht kritisch mit ihr. Nach einigen Posen sagte er: „Mir ist langweilig geworden. Sorry.“

Diese Kritik hat das angehende Model natürlich getroffen. Im Interview mit „Bild“ erklärt Gerda: „Die Fotografen sind manchmal schon gemein. […] Kritik kann man natürlich äußern, aber manche haben das auf eine verletzende Art getan.“

GNTM, Gerda, Germanys Next Topmodel, 2018, Umstyling

GNTM-Gerda mit neuer Haarfarbe

Gerda Lewis will als Influencerin durchstarten 

Doch die Zukunft sieht für Gerda Lewis nicht schlecht aus. Sie hat von allen Kandidatinnen die meisten Follower auf Instagram und sieht für sich eine Zukunft in den sozialen Medien, speziell YouTube. „Bild“ verrät sie: „Ich möchte zu meinen Zuschauern eine Bindung aufbauen und denke, dass YouTube eine tolle Plattform dafür ist.“