• Bei GNTM kam es zu Zoff
  • Lieselotte fühlte sich angegriffen
  • So verlief der Streit

Am Donnerstag lief die zehnte Folge von „Germany's Next Topmodel“ über die Bildschirme. Darin machte vor allem Lieselotte von sich reden. Zwischen ihr und den anderen Kandidatinnen kam es zum Zoff.  

Zoff bei GNTM: Lieselotte fühlt sich angegriffen

Die GNTM-Teilnehmerinnen waren genervt davon, dass das Best-Ager-Model immer wieder durchblicken lasse, dass es seine Chance bei GNTM nicht wertschätze. Lou-Anne brachte das Ganze auf den Punkt: „Schau Lieselotte, wenn du das Gefühl hast und die ganze Zeit sagst: ‚Ich sollte hier gar nicht mehr sein.‘ Wir zwingen niemanden, hier zu sein.“ 

Diese Aussage brachte Lieselotte so richtig auf die Palme: „Jetzt werde ich langsam sauer. Entschuldigung, stopp. Stopp, stopp! Nicht so altklug, Vorsicht!“, unterbrach sie Lou-Anne.  

Auch interessant:

Die Situation schaukelte sich hoch, bis Noella als Streitschlichterin das Wort ergriff und erklärte, dass Lieselotte ihre GNTM-Zeit nicht als selbstverständlich sehen solle: „Das ist nicht böse gemeint, wir wollen dich nicht angreifen.“  

Schließlich meinte Lieselotte im Einzelinterview, dass die Kandidatinnen mit ihrer Meinung, sie würde nur aus Spaß an der Castingshow teilnehmen, falsch lägen: „Es entwickelt sich immer mehr ein Ehrgeiz und der Wunsch, Model zu werden.“ Ob sich das in den kommenden Folgen auch bemerkbar macht, bleibt abzuwarten. Gehen mussten in der Folge übrigens Viola und Inka.