• Home
  • TV & Film
  • Gisele Oppermann stellt sich bockig: „Ich bereue nichts“

Gisele Oppermann stellt sich bockig: „Ich bereue nichts“

Gisele Oppermann bricht nach Australien auf
28. Januar 2019 - 11:05 Uhr / Tina Männling

Im Dschungelcamp 2019 galt Gisele Oppermann als die Heulsuse der Sendung. Bei den anderen Kandidaten kam das Model wegen ihrer Einstellung allerdings nicht gut an. Im „Großen Wiedersehen“ nach „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zeigte sich Gisele Oppermann am Sonntag ziemlich uneinsichtig.  

Gisele Oppermann (31) sorgte bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ für Unmut bei den anderen Kandidaten. Gisele brach zwar den Dschungelprüfungs-Rekord, brach aber mehr als eine Prüfung ab. Mit ihrer „Die anderen werden mich hassen, aber das ist mir scheißegal“-Einstellung machte sie sich im Camp keine Freunde.

Gisele Oppermann: Uneinsichtig beim Wiedersehen  

Beim „Großen Wiedersehen“ bei RTL trafen die Dschungelcamp-Kandidaten erneut aufeinander und Gisele Oppermann wurde auf ihre Einstellung im Dschungelcamp angesprochen. Schon während der Sendung machte sich Gisele Oppermann bei ihren Mitcampern unbeliebt und auch danach stellt sie sich bockig.  

„Ich bereue nichts“, erklärte Gisele in der Sendung, in der Sonja Zietlow (50) und Daniel Hartwich (40) mit den Kandidaten über die vergangenen Tage sprachen. Bei den anderen Kandidaten sorgten Aussagen wie diese für Kopfschütteln.

Was Gisele Oppermann im „Großen Wiedersehen“ zu ihrem Dschungelcamp-Auftritt gesagt hat, erfahrt ihr im Video.