• Home
  • TV & Film
  • „Gibbs'“ erster Auftritt: NCIS-Fans finden Fehler

„Gibbs'“ erster Auftritt: NCIS-Fans finden Fehler

NCIS Gibbs verfolgt eine tragische Lebensgeschichte 
19. Februar 2020 - 19:04 Uhr / Antonia Erdtmann

NCIS ist ein echter Krimi-Klassiker im TV, genauso wie NCIS-Teamleiter „Gibbs“. Doch auch den Serien-Machern unterläuft mal ein Fehler. Was die Ursprungsgeschichte des „Navy CIS“-Chefs angeht, ist Fans jetzt etwas Unschlüssiges aufgefallen.

Seit 2003 läuft die Krimi-Serie „Navy CIS“ inzwischen im TV und gehört in Deutschland zu einer der meistgesehenen Fernsehserien. Aufmerksamen Fans ist nun ein großer Fehler aufgefallen, der die Lebensgeschichte von Teamleiter „Gibbs“ betrifft, wie „Country Living“ schreibt.

„Gibbs“, gespielt von Mark Harmon (68), trat zum allerersten Mal in der Serie „JAG – Im Auftrag der Ehre“ in Erscheinung. In der Episode „Eisige Zeiten“, die als Backdoor-Pilot für das Spin-off „Navy CIS“ diente, wurden die Charaktere aus NCIS zum ersten Mal vorgestellt. „Gibbs“ erzählt in dieser Episode, dass er bereits seit 19 Jahren für den NCIS arbeite.

NCIS: Großer Zeitenfehler

Fans rechneten nach und stellten fest: „Gibbs“ ist laut dieser Aussage also 1984 zur Spezialeinheit gestoßen. Doch aufmerksamen Zuschauern entging nicht, dass in einer NCIS-Folge ein völlig anderes Datum genannt wird. In „Semper Fi“, der letzten Episode aus Staffel 3, heißt es, „Gibbs“ sei nach seiner tragischen Geschichte zum NCIS gestoßen, nachdem seine Frau und seine Tochter gestorben waren – im August 1991.

Dass zwischen 1984 und 1991 ein nicht gerade kleiner Unterschied besteht, dürfte wohl selbst denen auffallen, die sich bei NCIS nicht perfekt auskennen. Da ist den Serien-Machern wohl ein Fehler unterlaufen.