• Home
  • TV & Film
  • Gewusst? Michael J. Fox wäre bei Dreh zu „Zurück in die Zukunft“ fast gestorben

Gewusst? Michael J. Fox wäre bei Dreh zu „Zurück in die Zukunft“ fast gestorben

Michael J. Fox wäre am Set von „Zurück in die Zukunft“ fast gestorben
31. Dezember 2020 - 13:30 Uhr / Julia Ludl

Die Trilogie „Zurück in die Zukunft“ feierte große Erfolge. Doch der Hauptdarsteller Michael J. Fox hatte am Set ein traumatisches Erlebnis, welches ihn fast sein Leben gekostet hätte.

1985 wurde der erste Teil von „Zurück in die Zukunft“ ein absoluter Hit – die Filmreihe erfreut sich heute noch enormer Beliebtheit. Schauspieler Michael J. Fox (59), der seit 1991 an der Krankheit Parkinson leidet, feierte mit der Trilogie seinen Durchbruch.

Michael J. Fox wäre bei Dreh fast gestorben

Der dritte Teil von „Zurück in die Zukunft“ wurde 1990 gedreht, bei diesen Dreharbeiten passierte beinahe ein Unglück. Damals hatte Michael J. Fox seine Stunts selbst gemacht. Einer von ihnen ging fast nach hinten los. Diese Erfahrung beschreibt der Schauspieler in seiner Biografie „Lucky Man: A Memoir“.

Was genau vorgefallen ist, verraten wir euch im Video.