• Home
  • TV & Film
  • „Game of Thrones“-Spin-Offs: Das ist alles, was wir bislang wissen
1. März 2018 - 18:01 Uhr / Andreas Biller
Wie geht es nach dem Ende der Serie weiter?

„Game of Thrones“-Spin-Offs: Das ist alles, was wir bislang wissen

„Game of Thrones“-Spin-Offs: „Daenerys“ Drachen gibt es in den Prequels nicht

„Game of Thrones“-Spin-Offs: „Daenerys“ Drachen gibt es in den Prequels noch nicht

Alles hat ein Ende, auch die erfolgreichste Serie der Welt. Doch mit den „Game of Thrones“-Spin-Offs wird es weitere Geschichten aus „Westeros“ geben. Hier erfahrt ihr alles, was bisher zu weiteren Serien aus der Welt von George R. R. Martin bekannt ist.

Vier „Game of Thrones“-Spin-Offs sind nach derzeitigem Stand geplant. Doch wovon handeln sie genau? Werden wir Charaktere wie Maisie Williams‘ „Arya“ oder Kit Haringtons „Jon Snow“ wiedersehen?

„Game of Thrones“-Spin-Offs werden Prequels

Wie Autor George R. R. Martin (69) auf seinem Blog bereits schrieb, sind alle „Game of Thrones“-Spin-Offs, über die bereits diskutiert wird, Prequels. Sie spielen also allesamt vor den Geschehnissen der Erfolgsserie.

Keine „Game of Thrones“-Charaktere in Spin-Offs

Die Bestätigung der Prequels heißt auch etwas ganz anderes: Es werden keine bereits bekannten Charaktere darin vorkommen. Figuren, die aus einer Show in die andere wandern? Diese Idee verneint Martin auf seinem Blog.

„Game of Thrones“-Spin-Offs: „Robert Baratheon“, Mark Addy

„Game of Thrones“-Spin-Offs: „Robert Baratheon“ (Mark Addy) wird wohl nicht vorkommen

„Roberts“ Rebellion wird nicht das Thema

Auch mit dem Wunsch der Fans, die Rebellion von „Robert Baratheon“ als „Game of Thrones“-Spin-Off zu verfilmen, räumt George auf. Alles, was man über den Sturz des verrückten Königs „Aerys“ durch „Robert“ wissen muss, soll während der finalen Staffel von „Game of Thrones“ geklärt werden.

Die Autoren der „Game of Thrones“-Spin-Offs sind bereits bekannt

Auch wenn sich bis zum Ende von „Game of Thrones“ noch einiges tun kann und die Spin-Offs noch nicht in der Mache sind. Die vier Autoren hat HBO schon veröffentlicht: Carly Wray („Mad Men“), Brian Helgeland („L.A. Confidental“), Jane Goldman („Kingsman: The Secret Service“) und Max Borenstein („Godzilla).

Laut „Entertainment Weekly“ wurde außerdem Bryan Cogman, einer der Autoren der Original-Serie engagiert. Er entwickele die Idee eines fünften Spin-Offs.

„Game of Thrones“-Spin-Offs: „Ser Davos“ (Lian Cunnimgham, l.) und „Jon Snow“ (Kit Harrington, r.) werden nicht auftauchen

„Game of Thrones“-Spin-Offs: „Ser Davos“ (Lian Cunnimgham, l.) und „Jon Snow“ (Kit Harrington, r.) werden nicht auftauchen

Die „Game of Thrones“-Spin-Offs kommen wohl erst 2020

Trotz der Infos ist dies alles Zukunftsmusik. Wie Martin und HBO mehrfach betonten, kommt nach dem Ende von „Game of Thrones“ erst mal lange nichts. Die Spin-Offs erscheinen mindestens erst ein Jahr später.

Dies läge hauptsächlich daran, dass die Erfolgsserie alleine stehen soll. Die von Millionen Menschen heiß erwartete finale Staffel soll nicht dazu benutzt werden, Spin-Offs zu promoten. Das ist vielleicht auch ganz gut so.