• Home
  • TV & Film
  • „#Free ESC“: Tritt Stefan Raab für Deutschland an?

„#Free ESC“: Tritt Stefan Raab für Deutschland an?

13. Mai 2020 - 16:52 Uhr / Kathy Yaruchyk

Schon bei „The Masked Singer“ 2020 haben die Fans auf ein Comeback Stefan Raabs gehofft - und wurden enttäuscht. Gibt es am Samstag vielleicht ein Wiedersehen beim „#Free ESC“? Schließlich hat der Entertainer die Sendung ins Leben gerufen UND hat eine besondere Verbindung zum ESC.

Wegen der Corona-Pandemie wird der „Eurovision Song Contest“ 2020 nicht stattfinden. Am kommenden Samstag dürfen sich Musik-Fans dennoch freuen. ProSieben strahlt die von Stefan Raab (53) ins Leben gerufene Sendung „#Free ESC“ aus.

In dem Format, das von Conchita Wurst (31) und Steven Gätjen (47) moderiert wird, treten die Künstler verschiedener Länder gegeneinander an - ganz wie beim ESC. Unter den insgesamt 15 Ländern sind unter anderem Spanien, Kroatien, die Türkei, Großbritannien und sogar Israel dabei.

„#Free ESC“ mit Stefan Raab?

Und auch Gastgeber Deutschland darf natürlich nicht fehlen. Welche Künstler für das jeweilige Land antreten, daraus wird ein großes Geheimnis gemacht - genau da kommt Stefan Raab ins Spiel.

Wäre das nicht eine Sensations-Nachricht, wenn er für Deutschland antreten würde? 2000 nahm der „tv total“-Moderator am ESC teil und belegte Platz 5. Insgesamt „beteiligt“ war er weitere fünfmal, unter anderem mit Lena Meyer-Landrut und Max Mutzke.

In einer aktuellen Pressemitteilung verrät Stefan Raab, angesprochen auf den Teilnehmer für Deutschland: Nur so viel: Für Deutschland tritt eine echte Legende an, die alle bisherigen deutschen Teilnehmer an europäischen Musikwettbewerben künstlerisch und charakterlich überstrahlt. Dazu sieht er auch noch unglaublich gut aus. Lassen Sie sich überraschen...“ Das hört sich doch sehr verdächtig an.

Stefan Raab produziert „Free ESC“

Bereits in der diesjährigen Staffel von „The Masked Singer“ hatten die Fans auf ein Comeback des Entertainers gehofft. Bis zuletzt vermutete man ihn unter dem Kostüm des Faultiers, das sich letztendlich als Tom Beck entpuppte. Und auch eine Aussage Steven Gätjens könnte ein Hinweis sein, wie ihr im Video erfahrt.

Die ESC-Ersatzshow „#FreeESC“ von ProSieben und Stefan Raab kommt am Samstag ab 20.15 Uhr auf ProSieben.