Frank Rosin fliegt aus seiner eigenen Sendung

Alfons Schuhbeck und Frank Rosin früher
18. Januar 2019 - 09:44 Uhr / Sophia Beiter

Frank Rosin ist derzeit mit seiner TV-Show „Rosins Fettkampf - Lecker schlank mit Frank“ auf Kabel eins zu sehen. Obwohl sich der Sternekoch gesund ernährte und viel Sport trieb, flog er in der Folge am Donnerstag aufgrund zu geringer Gewichtsabnahme aus seiner eigenen Sendung. 

Frank Rosin (52) hat den Kilos den Kampf angesagt. In seiner Sendung „Rosins Fettkampf“ versuchten bisher nicht nur die Kandidaten abzuspecken -  auch der sympathische Sternekoch beschloss, abzunehmen. Mit einem motivierten Team trat Frank gegen das Team von Food-Experte Sebastian Lege (40) an. Doch nun muss die Show ohne Frank - zumindest als Teilnehmer - weitergehen.

Beim letzten Wiegen war es nämlich der Sternekoch selbst, der am wenigsten abgenommen hatte. Nur ein Kilo konnte Frank zur Gewichtsabnahme seines Teams beisteuern. Der Sternkoch zeigte sich entsetzt, als er das schlechte Ergebnis sah. Angesichts seiner intensiven Sporteinheiten, bei denen er sich einmal sogar fast übergeben musste, und der gesunden Ernährung hätte Frank viel mehr abnehmen müssen.

Frank resümierte, was er die letzten Wochen alles geleistet hatte: „Spinning, Muskeltraining, keine Kohlenhydrate, kein Fett.“ Doch am Ende half das alles nicht. Der 52-Jährige flog aus seiner eigenen Sendung. 

Frank Rosin: Warum hat er so wenig abgenommen?

Doch was war Schuld am geringen Gewichtsverlust von Frank? Angeblich soll der berühmte TV-Koch gesündigt und eine Flasche Wein getrunken haben. Nach einem super anstrengenden Training hatte Frank mit derart heftigem Muskelkater zu kämpfen, dass er zur Entspannung zu Alkohol griff. Bereits in der vorherigen Woche wurde bekannt, dass Frank Rosin - trotz Diät - gerne mal ein Gläschen trinkt.

Während Frank selbst im Nachhinein von ein bis drei Gläsern Wein sprach, sind sich seine Teamkollegen sowie der Kameramann sicher, dass es eine ganze Flasche war. 

Der Sternekoch darf nun zwar weiterhin seine zwei verbliebenen Teilnehmer als Team-Chef begleiten und unterstützen - sein Gewicht zählt beim Wiegen allerdings nichts mehr. Franks Kontrahent Sebastian Lege dagegen ist noch im Rennen.