• Die „Fluch der Karibik“- Filmreihe war sehr erfolgreich
  • In den Streifen haben sich dennoch einige Fehler versteckt
  • Wir haben 10 Unstimmigkeiten herausgesucht

„Fluch der Karibik“ ist die erfolgreiche Filmreihe rund um den tollpatschigen Piraten „Jack Sparrow“ (Johnny Depp). Mit dem Franchise nahm der Disney-Konzern bislang weltweit mehr als 4,5 Milliarden US-Dollar ein.

Die Produktion der „Fluch der Karibik“-Filme hat auch einiges an Geld gekostet: So hat etwa Teil 4 „Fremde Gezeiten“ über 410 Millionen Dollar verschlungen. Bei so viel Geld ist es nahezu unglaublich, dass sich trotzdem einige Fehler in die Filme geschlichen haben.

10 Fehler in der „Fluch der Karibik“-Reihe

  1. Im ersten Film der Reihe weist das Piraten-Medaillon, das „Elizabeth Swann“, dessen Schauspielerin Keira Knightley sich über die Jahre sehr gewandelt hat, an sich nimmt, zwei verschiedene Seiten auf. Als dieses Medaillon später zu sehen ist, sind beide Seiten jedoch gleich.
  2. „Will Turner“ (Orlando Bloom) hat wohl unter einem besonders schnellen Bartwuchs zu leiden. Innerhalb eines Tages wächst ihm ein stattlicher Bart. Im ersten Film der Reihe gibt er morgens ohne Bart ein Schwert ab. Abends trägt er während der Invasion der Piraten aber bereits einen dichten Bart.
  3. Wenn die Soldaten auf „Jack“ schießen, müssen sie anscheinend nicht nachladen.
  4. „Fluch der Karibik“ spielt 1720. In mehreren Teilen taucht eine Ziehharmonika auf. Dieses Instrument wurde allerdings erst 1829 erfunden. 
  5. Auch der Zuckerwürfel, den Orlando Blooms Charakter „Will“ in seinen Tee gibt, ist seiner Zeit voraus. Er wurde erst 1843 erfunden.
  6. „Elizabeths“ Schönheitsfleck ist nie an derselben Stelle. Manchmal fehlt er sogar gänzlich.
  7. In der Kult-Szene, in welcher „Jack Sparrow“ vom Mast seines versunkenen Bootes auf den Steg tritt, steigt er mit dem rechten Fuß runter. Einen Schnitt später ist es der linke Fuß.
  8. In Teil 2 von „Fluch der Karibik“ versucht „Jack Sparrow“ sich von den Handfesseln zu befreien, die „Elizabeth“ ihm angelegt hat. Dazu streift er alle Ringe ab und kann seine Hand schließlich aus den Handschellen ziehen. Eigenartigerweise trägt er aber die Ringe gleich nach seiner Befreiung wieder.
  9. Am Ende des zweiten Teils springt „Jack Sparrow“, dessen Schauspieler Johnny Depp nicht mehr in der Weiterverfilmung zu sehen sein wird, in den Schlund des Kraken. Kurz vorher wurde er noch mit dem Schleim des Ungeheuers angespuckt, aber plötzlich ist seine Kleidung wieder blitzsauber.
  10. Als „Jack Sparrow“ in „Fremde Gezeiten“ gegen ein Double kämpft, das ihm zum Verwechseln ähnlich sieht, ist dieses genauso groß wie er. Doch nach dem Kampf ist der echte „Jack“ einen ganzen Kopf größer.

Auch interessant: