• „Fackeln im Sturm“ feierte in den Achtzigern große Erfolge
  • Patrick Swayze spielte eine der Hauptrollen

„Fackeln im Sturm“ ist eine Miniserie aus den achtziger Jahren. Die Serie war so erfolgreich, dass sie 1994 sogar noch eine dritte Staffel bekam und heute absoluter Kult ist. Sie basiert auf der Romantrilogie „Die Erben Kains“, „Liebe und Krieg“ und „Himmel und Hölle“ von Schriftsteller John Jakes und machte Darsteller wie Patrick Swayze und Kirstie Alley berühmt.

Fakten über „Fackeln im Sturm“

Der bereits verstorbene Patrick Swayze spielte in „Fackeln im Sturm“ „Orry Main“ und feierte mit dieser Rolle seinen ersten großen Erfolg, der ihn weltweit bekannt machte. Danach folgten seine unvergessenen Darbietungen in „Dirty Dancing“ und „Ghost – Nachricht von Sam“. 

Auch interessant:

Am Set zu „Fackeln in Sturm“ sollen einige Schauspieler bemerkt haben, dass sie Gefühle für einander haben. Swayze und Kirstie Alley sollen sich während des Drehs verliebt haben, wie die Schauspielerin 2012 im Interview mit „Entertainment Tonight“ verriet. Dort versicherte sie jedoch, dass die beiden zwar verliebt waren, aber keine Affäre miteinander hatten.

Der Grund dafür: Swayze als auch Alley befanden sich damals in Beziehungen. Patrick Swayze war zu dieser Zeit schon mit seiner Frau Lisa Niemi liiert, mit der er bis zu seinem Tod im Jahr 2010 verheiratet war. Und Alley war damals mit Parker Stevenson verheiratet, der sogar in der zweiten Staffel von „Fackeln im Sturm“ mitspielte. 

Weitere Fakten zu „Fackeln im Sturm“ findet ihr im Video.