Eurovision Song Contest 2020 wird abgesagt

Im zweiten ESC-Halbfinale konnten wieder zehn Künstler von sich überzeugen
18. März 2020 - 15:16 Uhr / Andreas Biller

Der Eurovision Song Contest 2020 findet nicht statt. Das gab die European Broadcasting Union am Mittwoch bekannt. Demnach soll das Event auf 2021 verschoben werden.

Es war zu vermuten, jetzt ist es bestätigt. Der Eurovision Song Contest 2020 wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Das gab die European Broadcasting Union am Mittwoch bekannt.

In dem offiziellen Statement heißt es, dass man die vergangenen Wochen viele Optionen erforscht habe, die Veranstaltung trotz der Ansteckungsgefahr stattfinden zu lassen. Dennoch sei man zum Entschluss der Absage gekommen.

Die EBU schreibt: „Die Einschränkungen durch die niederländische Regierung bedeuten, dass die EBU die schwierige Entscheidung traf, dass die weitere Planung des Live-Events unmöglich geworden ist“.

Duncan Laurence tritt beim ESC 2019 für die Niederlande an

Wie geht es mit dem Eurovision Song Contest weiter?

Es soll weitere Gespräche über die Zukunft des eigentlich im Mai in Rotterdam stattfindenden Events geben. In den nächsten Tagen und Wochen sollen diesbezüglich weitere Informationen folgen. Die Herzen der Veranstalter und der Mitarbeiter an dem Event seien gebrochen, dennoch hoffe man, dass die ESC-Gemeinde auf der ganzen Welt in dieser schwierigen Zeit füreinander da sei.

Der Eurovision Song Contest 2020 sollte nach dem Sieg von Duncan Laurence mit „Arcade“ 2019 in Tel Aviv in den Niederlanden stattfinden. Als Gastgeberstadt wurde Rotterdam ausgewählt. Für Deutschland sollte Ex „The Voice“-Kandidat Ben Dolic antreten.