Deutschland ist wieder Vorletzter

ESC-Punktedesaster: Jendrik Sigwart meldet sich zu Wort

Jendrik Sigwart erhielt beim ESC nur drei Punkte

Am Samstagabend traten Künstler aus ganz Europa wieder beim Eurovision Song Contest gegeneinander an. Das ESC-Finale endete mit einem Sieg Italiens und mit einem vorletzten Platz für Deutschland. Jetzt äußert sich Jendrik zu dem enttäuschenden Ergebnis.

Sie sind die strahlenden Gewinner vom ESC 2021: Die italienische Rockband Måneskin performte beim gestrigen großen Finale ihren Song „Zitti e buoni“ und sicherte sich damit den Pokal. Für Deutschland lief der Abend hingegen alles andere als gut.

Magere drei Punkte konnte Jendrik Sigwart (26) mit seinem Gute-Laune-Song „I Don't Feel Hate“ entgegennehmen und landete damit auf dem vorletzten Platz. Ist Jendrik von diesem Ergebnis enttäuscht? Auf Instagram meldet er sich kurz nach dem Finale zu Wort.

Jendrik Sigwart: Statement zum vorletzten ESC-Platz

Zu einem Bild, das ihn und das Finger-Kostüm von hinten zeigt, schreibt Jendrik Sigwart: „Wenn ich ehrlich bin, habe ich schon gedacht, dass das vielleicht passiert. Aber einen guten Platz zu bekommen war nie der Grund, warum ich beim ESC mitmachen wollte - das wisst ihr alle. Ich wollte mitmachen, um dieses Event persönlich zu erleben - Musik, Kulturen und Gemeinschaft zu feiern.“

Außerdem bedankt er sich bei seinen Fans für die lieben Nachrichten, die er erhalten hat. Zum Schluss teast er noch an: „Und jetzt starten wir dieses neue Kapitel.“ Auch wenn er nur drei Punkte erhielt, kann er stolz auf seinen Auftritt sein.

Deutschland war übrigens nicht das Schlusslicht im Voting. Großbritannien konnte ebenfalls nicht überzeugen: Künstler James Newman (35) landete mit „Embers“ auf dem letzten Platz - und das mit null Punkten.