ESC 2021: So klingt Deutschlands Song

Eurovision Song Contest 
26. Februar 2021 - 10:14 Uhr / Pia Tomaschko

Im Mai findet in Rotterdam die 65. Ausgabe des Eurovision Song Contest statt. In dem beliebten Spektakel treten jährlich ausgewählte Künstler in einem Gesangswettbewerb für ihre Heimatländer an. Am Donnerstag wurde der deutsche Beitrag für den ESC 2021 veröffentlicht.

Der Eurovision Song Contest ist das Musik-Großereignis schlechthin. Nachdem die Show im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie pausieren musste, sind die Vorbereitungen für den diesjährigen Contest im vollen Gange. Am Donnerstag wurde der deutsche Beitrag des Sängers Jendrik Sigwart (26) für den ESC 2021 veröffentlicht.

ESC 2021: Mit diesem Lied geht Deutschland ins Rennen

Der Norddeutsche Rundfunk gab am 6. Februar 2021 den deutschen Vertreter für den Eurovision Song Contest 2021 bekannt. Der gebürtige Hamburger und Sänger Jendrik Sigwart wird für Deutschland in Rotterdam antreten. Wie der NDR im Juli 2020 bekanntgab, wurde der 26-Jährige nach demselben Schema ausgewählt wie der deutsche Vertreter Ben Dolic (23) im Jahr zuvor. 

Am Donnerstag wurde sowohl der Titel des Liedes als auch das dazugehörige Musikvideo veröffentlicht. Der Song trägt den Namen „I Don't Feel Hate“, mit welchem der 26-Jährige im Mai ins Rennen um die begehrte Trophäe gehen wird. Das ESC-Lied hat der 26-Jährige auf seinem Markenzeichen komponiert – einer Ukulele.  

ESC 2021: Gemischte Reaktionen bei den Fans

Der deutsche Beitrag scheint stark zu polarisieren. Die Reaktionen fallen sowohl national als auch international sehr gemischt aus.

Unter dem offiziellen Video auf YouTube schreibt ein User in den Kommentaren: „Das nervigste Lied, das ich je gehört habe.“ In einer anderen Aussage werden Parallelen zu der Zeichentrickfigur „Spongebob Schwammkopf“ gezogen und sich lustig gemacht: „Andere Länder nehmen den Contest ernst, Deutschland hingegen lässt sich von 'Spongebob' inspirieren.“

Doch nicht alle finden das Lied schlecht: „Ich liebe dieses Lied. Großartige Message, großartige Energie. Er nimmt sich selber nicht zu ernst und das bewundere ich.“ Ein anderer schreibt: „Ich mag es sehr. Es ist frech und lustig. Es ist genau das, was wir in dieser verrückten Welt brauchen.“

Ein Nutzer richtet sich bezüglich des Auftritts mit direkten Worten an die deutsche Delegation: „Wehe, ihr verkackt das Staging!“

Der Eurovision Song Contest 2021, der ganz anders als gewohnt aussehen soll, findet in wenigen Monaten im niederländischen Rotterdam statt. Wir dürfen gespannt sein, wie „I Don't Feel Hate“ von Jendrick Sigwart im Finale am 22. Mai abschneiden wird.