Am 25. April wird die 93. Oscar-Preisverleihung in Los Angeles stattfinden – zwei Monate später als üblich. Grund dafür ist die anhaltende Corona-Pandemie, wodurch es nun einige Änderungen im Ablauf der Oscars geben wird. Im Video erfahrt, welche das sind.

Die Oscars 2021 werden sich wie ein Film abspielen

Bei den Oscars 2021 werden weder Partys vor noch nach der Verleihung stattfinden. Stattdessen bekommen die Oscars laut „Collider“ eine Pre-Show und eine After-Show. In der Pre-Show werden die nominierten Film-Songs gezeigt. In der After-Show werden die Oscar-Trophäen für die Sieger graviert und die Moderatoren blicken noch einmal auf die besten Momente der Preisverleihung zurück.

Die Verleihung wird sich wie ein Film abspielen, wobei Moderatoren wie Brad Pitt (57), Harrison Ford (78) und Halle Berry (54) sich selbst oder eine Version von sich selbst spielen würden, wie Produzent Steven Soderbergh (58) erklärt. Während der Verleihung wird strikt auf die Corona-Maßnahmen geachtet. Stars, die live an der Veranstaltung teilnehmen, kommen im kleinen Kreis.