• Home
  • TV & Film
  • Emma Watson: Darum lehnte sie die Rolle in „La La Land“ ab
13. März 2017 - 12:01 Uhr / Hanna Beck
Das hätte ein Oscar werden können

Emma Watson: Darum lehnte sie die Rolle in „La La Land“ ab

Emma Watson auf der Filmpremiere von „Die Schöne und das Biest"

Emma Watson auf der Filmpremiere von „Die Schöne und das Biest"

Für die Rolle der „Mia Dolan“ gewann Emma Stone den Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. Doch eigentlich war Emma Watson für die Rolle vorgesehen. Die schöne 26-Jährige lehnte jedoch ab.

Der Musicalfilm „La La Land“ hat mit seinen 14 Oscar-Nominierungen alle Rekorde gebrochen. Sechs Goldjungen konnten die Stars des Films letztendlich mit nach Hause nehmen. Emma Stone (28) überzeugte in der weiblichen Hauptrolle als „Mia Dolan“ und gewann den Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin. Doch die Rolle wäre um ein Haar an Emma Watson (26) gegangen.

So war zunächst der „Harry Potter“-Star für die Rolle der „Mia Dolan“ in „La La Land“ vorgesehen. Emma Watson lehnte jedoch ab. Die 26-Jährige hatte bereits die Rolle der „Belle“ im Film „Die Schöne und das Biest“ angenommen und konnte einen zweiten Film sowie die Vorbereitungen für diesen zeitlich nicht unterbringen. Wie Emma „Entertainment Weekly“ berichtete, hätte sie für „La La Land“ Tanz- und Gesangsunterricht nehmen müssen. „Ich wusste, ich hätte in London bleiben müssen, um das alles zu schaffen. Das ist kein Film, den man einfach so dreht“, so die „Belle“-Darstellerin. „Es hätte einfach nicht geklappt.

Emma Watson wird es aber sicher verschmerzen. Schließlich hat sie in ihren jungen Jahren schon einige Auszeichnungen erhalten und wird, dank ihres großartigen Talents, auch noch viele Chancen auf einen Oscar erhalten.