• Home
  • TV & Film
  • Elena Miras rechtfertigt ihr gemeines Verhalten gegenüber Mike Heiter

Elena Miras rechtfertigt ihr gemeines Verhalten gegenüber Mike Heiter

Elena Miras und Mike Heiter

23. Juli 2019 - 15:01 Uhr / Andreas Biller

Das „Sommerhaus der Stars“ ist noch gar nicht richtig in Fahrt gekommen, doch schon jetzt sorgen die Stars für Schlagzeilen und Kontroversen. Auch Elena Miras und Mike Heiter liefern Gesprächsstoff. Die „Love Island“-Kandidatin fuhr ihren Freund nämlich hart an.

Elena Miras (27) scheint im „Sommerhaus der Stars“ an ihre Grenzen zu kommen. Die „Love Island“-Beauty wird bereits noch vor der TV-Ausstrahlung der ersten Folge für ihr Verhalten gegenüber ihrem Freund Mike Heiter (27) kritisiert.

„Sommerhaus der Stars“ führt zu Streits bei Elena Miras und Mike Heiter

Elena Miras habe Mike Heiter im „Sommerhaus der Stars“ einige Male fies angefahren. So sehr, dass ihre Follower sie für ihren Ton und ihre Art kritisieren. Zu den Vorwürfen nimmt Elena nun Stellung.

Ja, ich bin 1,2 oder 3 mal ausgerastet bei den Spielen, so bin ich nun mal. Jedoch kann man so Situationen niemals mit dem Privatleben vergleichen“, so Elena auf Instagram.

Miras beteuert außerdem ihre Liebe und schreibt: „Ich liebe Mike unendlich fest und würde niemals was tun, damit es ihm nicht gut geht!“ Sieht also ganz danach aus, als ob die Sendung die „Sommerhaus der Stars“-Kandidaten ganz schön fordert.

Elena Miras und Mike Heiter: Das war das Schlimme im „Sommerhaus“

Im „Promipool“-Interview verrieten Elena Miras und Mike Heiter bereits, was das Schlimmste im „Sommerhaus“ für sie war: Die Trennung von ihrer gerade einmal einjährigen Tochter Aylen.

„Das war das Schlimmste überhaupt! Das kann man sich nicht vorstellen, man hat jede Sekunde an sie gedacht. Während des Drehs haben Elenas Eltern auf die kleine Aylen aufgepasst. Dass Elena und Mike so lange von ihrer Tochter getrennt waren, sorgte für viele negative Kommentare im Internet.  

Auf die Hater im Netz reagieren Elena Miras und Mike Heiter allerdings gelassen. Das ist für uns alles kein Problem. Eltern, die einer normalen Arbeit nachgehen, sind jeden Tag acht Stunden weg. Wir jedoch haben dieses Glück und können immer bei ihr sein. Das war auch der Gedanke, der uns im Haus gestärkt hat, verrät das Paar.