• Home
  • TV & Film
  • DSDS: „Rude Lude“ macht Jury sprachlos – Dieter Bohlen ergreift die Flucht

DSDS: „Rude Lude“ macht Jury sprachlos – Dieter Bohlen ergreift die Flucht

Dieter Bohlen spricht Klarheit über Namika in der DSDS-Jury
24. Januar 2020 - 16:30 Uhr / Antonia Erdtmann

Eine DSDS-Kandidatin verschlägt der Jury die Stimme. Mit Leder und Peitsche performt „Rude Lude“ und will mit dem Song „Pony“ überzeugen. Ob sie damit auch Poptitan Dieter Bohlen auf ihre Seite bekommt? 

Bei DSDS geht es wild zu: Lydia Kelovitz (29) alias „Rude Lude“ mischt die Jury mit ihren Mädels so richtig auf. Im wahren Leben ist Lydia Versicherungsangestellte, doch in ihrer Freizeit tauscht sie gerne den Blazer gegen knappe Leder-Outfits - und verwandelt sich in Wrestling-Girl „Rude Lude“. 

Mit lautem Gebrüll stellt sich Lydia dann bei den Juroren vor. Bis hier staunt die Jury nicht schlecht, doch überzeugt, dass Lydia singen kann, sind Dieter Bohlen (65), Pietro Lombardi (27) & Co. nicht. Als die Kandidatin ankündigt, den sexy Song „Pony“ von Ginuwine zu singen, ahnen die Jury-Mitglieder Schlimmes.  

DSDS: „Rude Lude“ kann singen  

Als die ersten Töne von Lydia Kelovitz ertönen, reagiert die Jury mit Sprachlosigkeit. Die Versicherungsangestellte aka Westlerin kann singen! Mit Leder-Peitschen und sexy Tänzen machen es sich die drei Mädchen bei der Jury bequem. Dieter Bohlen wird das alles zu viel und flüchtet zum Kamerateam. Schon in einer früheren Folge tanzte eine Stripperin auf Pietro Lombardis Schoß – und Dieter Bohlen verließ das Studio.

Am Ende der Performance erklärt Dieter den Grund für seine Flucht: „Mir hat die Darbietung überhaupt nicht gefallen.“ Auch der Look von „Rude Lude“ sei für den Poptitan ein No-Go.  

Um fair zu bleiben, gibt Dieter Lydia jedoch noch eine Chance: „Zieh dir was an und sing gleich noch mal ‚Purple Rain‘ vor.“ Ob „Rude Lude“ den Chefjuroren damit letztendlich überzeugen kann, erfahrt ihr am Samstag, den 25. Januar, um 20.15 Uhr auf RTL.