1. April 2018 - 10:00 Uhr / Alina Wiedemann
Rapper forderte Dieter Bohlen heraus

DSDS: Diese Kandidaten sind rausgeflogen

DSDS, DSDS Ella Endlich, DSDS Mousse T.; DSDS Carolin Niemczyk, Ella Endlich, Mousse T., Carolin Niemczyk

Mousse T., Carolin Niemczyk und Ella Endlich verstehen sich auf privat super

Am Samstag ging der Afrika-Recall von „Deutschland sucht den Superstar“ in die zweite Runde. Doch nicht alle Kandidaten konnten die Jury überzeugen und einer provozierte sogar sein DSDS-Aus.

Es waren noch 18 Kandidaten übrig, die sich am Samstag vor Dieter Bohlen (64) und seinen DSDS-Jury-Kollegen beweisen mussten. Die angehenden Superstars traten in Duetten auf und der direkte Vergleich beendete den Traum von DSDS für gleich zwei Kandidaten

Dieter Bohlen provoziert man nicht 

Der Poptitan ist ja für seine knallharten Sprüche bekannt, doch auch seine Entscheidungen trifft er ohne mit der Wimper zu zucken. Das musste nun auch Möchtegern-Rapper Diego (20) am eigenen Leib erfahren. 

Zoff Dieter Bohlen und Joachim Llambi, Dieter Bohlen

Dieter Bohlen

Nachdem Bohlen seine Rap-Künste als eintönig beschrieben hat, flippte Diego aus und antwortete hitzig: „Schmeiß mich doch raus!“ So etwas lässt sich der Musikproduzent natürlich nicht gefallen und mit den Worten: „Okay, auf Wiedersehen“, endete für Diego das DSDS-Abenteuer abrupt. 

Tupac Shakur und ein weiteres DSDS-Aus

Schon zu Beginn der Staffel ist Diego bei den Castings aufgefallen. Er behauptete die Rap-Legende Tupac Shakur (†25) sei sein Vater. Doch beweisen konnte er es nur durch sein Rap-Talent. 

Doch Diego musste nicht als Einziger seine Koffer packen. Auch für Matty Faal (17) ist im zweiten Afrika-Recall Schluss. Sie konnte die Jury nicht von sich überzeugen. Ihr Duett-Partner Marc Imam (21) heimste viel Lob ein, während ihr Auftritt von Bohlen als „Riesenshow, aber nix dahinter“ abgestempelt wurde. Matty sieht es jedoch gelassen und versteht die Jury sogar.