• Home
  • TV & Film
  • Dschungelcamp-Tag 5: Totalversagen – Danni Büchner bricht Prüfung unter Tränen ab

Dschungelcamp-Tag 5: Totalversagen – Danni Büchner bricht Prüfung unter Tränen ab

14. Januar 2020 - 23:59 Uhr / Andreas Biller

Ein Satz mit X, das war wohl nix. Danni Büchners „Danni Show“ bleibt erfolglos. Die Auswanderin bricht ihre Dschungelprüfung an Tag 5 ab, bevor sie richtig begonnen hat. Ein Tränenfest erwartet die Promis auch im Camp – Marco heult erneut.

Der fünfte Tag im Dschungelcamp startet wie gewohnt mit einer leidenden Daniela Büchner (41). Die Auswanderin muss zum vierten Mal in Folge in die Dschungelprüfung, was ihr so gar nicht taugt – die „Danni-Show“ wird am Dienstag besonders anstrengend.

In der Prüfung „Ge-Fahrstuhl“ muss Danni in einen Fahrstuhl, der sie in von diversen Tierchen bewohnte Etagen bringt – drei an der Zahl. In den Räumen auf den einzelnen Etagen muss sie dann in Dunkelheit und von Pythons, Spinnen, Ratten und Co. begleitet, Sterne suchen.

Noch bevor sie allerdings überhaupt einen Raum betritt, prasselt es Kakerlaken auf Danni runter. Genug für die zart besaitete Auswanderin. Sie schreit den berüchtigten Satz: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Null Sterne also für das hungernde Team.

Dannis krasse Beichte

Im Camp erzählt Daniela Büchner Claudia Norberg (49) während der Nachtwache von ihrer schlimmen Vergangenheit. Die Witwe von Jens Büchner (†49) erklärt, aus einer gewalttätigen Familie zu stammen.

Deshalb wollte ich nie, dass meine Kinder merken, wenn es mir scheiße geht oder ich verprügelt werde – aber sie haben es bei mir auch mitbekommen“, so Danni, die dann auch von früheren Freunden berichtet, die sie geschlagen hätten.

Über ihren verstorbenen Mann Jens schwärmt Danni dann: „Das war so schlimm damals. Von sieben Tagen in der Woche habe ich fünf Tage durchgeheult. Und dann kam Jens. Zu Jens habe ich immer gesagt: ‚Ich bin ein Wrack.' Er war mein absoluter Seelenbalsam, er war so besonders. Bei ihm durfte ich so sein, wie ich bin.

Darum weint Marco Cerullo heute

Auch bei Marco Cerullo (31) wird am Dienstagabend wieder auf die Tränendrüse gedrückt. Am Montag war noch die Freundin oder eine vermeintliche Ex-Freundin, die ihm womöglich Nachrichten schreiben könnte, schuld, jetzt bringt sich Marco mit seinem Verhalten selbst zum Heulen – kann man irgendwie nachvollziehen.

Der „Bachelorette“-Kandidat erklärt im Dschungeltelefon: „Früher war ich echt scheiße. Auch zu meinen Eltern. Ich habe die so oft verletzt, habe ganz viele Menschen auch enttäuscht. Das tut mir auch voll leid. Ich war das schwarze Schaf in der Familie. Ich zweifle oft an mir selber. Ich bin halt auch schwach. Innerlich ist das immer noch der kleine Marco.

Die einzig erfreulichen Nachrichten des Abends gab es von Raúl Richter (33) und Anastasiya Avilova (31). Sie waren gemeinsam bei der Schatzsuche und erspielten in einem Quiz eine Zitrone. Kein Essen fürs Camp, dafür eine Zitrone – der Wahnsinn.

Zur Dschungelprüfung an Tag 6 müssen - Überraschung - Danni und Elena.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bei RTL.de und auf TVNOW.