• Home
  • TV & Film
  • Dschungelcamp 2019 – Tag 13: Bastian und Chris schließen Läster-Allianz

Dschungelcamp 2019 – Tag 13: Bastian und Chris schließen Läster-Allianz

Kaum sind Bastian Yotta und Chris Töpperwien im Dschungelcamp 2019 keine Erzfeinde mehr, suchen sie sich andere Camper, um über sie herzuziehen. Außerdem: Doreen Dietel muss als nächstes das Camp verlassen. So war Tag 13.

Tag 13 im Dschungelcamp 2019 ist vorbei. Nachdem am Dienstag Leila Lowfire (25) „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ verlassen musste, trifft es nun Doreen Dietel. So war das Dschungelcamp am Mittwoch.

Dschungelprüfung: Evelyn und Bastian holen Null Sterne

Eine richtig fiese Dschungelprüfung müssen Evelyn Burdecki (29) und Bastian Yotta (44) abschließen. In „Kriech der Sterne“ muss die hübsche Blondine Evelyn den muskelbepackten Bastian retten, bevor sie gemeinsam auf Sternejagd gehen können. Das muss ja schief gehen.

Bastian wird in der Prüfung am Ende eines weiten Tunnels eingesperrt, wo er auf Evelyn warten muss. Diese kämpft sich durch von diversen Tieren bewohnte Gänge, in denen sie fünf Schlüssel sammeln muss, die Bastian befreien. Erst im Anschluss geht es auf Sternejagd. Klingt komplizierter als Bastian Yottas Steuererklärung.

Zwar schafft es Evelyn am Ende, Bastian zu retten, doch viel zu langsam. Nachdem der Muskelprotz dann auch noch beim Durchschwimmen des Tunnels Panik bekommt, ist die Zeit auch schon vorbei. Null Sterne für das Duo, zum Trost trägt Bastian seine Retterin immerhin zurück ins Camp.

Dschungelcamp 2019: Bastian Yottas und Chris Töpperwiens Chancen

Dort unterhält sich Bastian Yotta mit seinem ehemaligen Erzfeind Chris Töpperwien (44). Nachdem die beiden Mega-Zoff hatten und Bastian mit Chris abrechnete, haben sie sich mittlerweile wieder vollends versöhnt. Im Gespräch philosophieren sie über ihre Siegeschancen.

Während Bastian Peter Orloff (74) als „starken Favorit“ sieht, glaubt Chris vielleicht sogar, dass es Sandra Kiriasis (44) wird. „Unsere Follower und Fans sollten doch stärker sein, als die von Sandra“, erwidert Bastian daraufhin.

Doch auch Evelyn ist beim Publikum beliebt, glauben die beiden. Chris: „Evelyn war ja heute witzig. Die hat ja gar nichts gerafft!“ Bastian: „Wie eigentlich jeden Tag. Ich dachte erst, das ist eine Masche von ihr.“ Chris: „Dachte ich auch, aber das scheint keine Masche zu sein!

Dschungelcamp 2019: Bastian Yottas eigentlicher Plan

Nachdem sich Bastian Yotta und Chris Töpperwien weiter darüber auslassen, dass sie privat mit keinem der Mitcamper zu tun haben wollen würden, spricht Chris noch einen interessanten Plan Yottas an. Ob der Selfmade-Millionär ihn wohl wirklich so vorhatte, oder blufft er?

Chris: „Irgendeiner hat mir gesagt, dass du geplant hattest, dich hier kurz umzugucken und dann gehst du wieder raus!“ Bastian: „Ja, das war meine allererste Idee. Unter zehn Sekunden hier wieder raus. Beste Rendite pro Sekunde, die es jemals gegeben hat. 50 Prozent Gage in zehn Sekunden.

Diesen revolutionären Plan vollzog Bastian Yotta dann aber doch nicht. Offiziell, weil er es sich mit RTL und dem „deutschen Markt“ nicht versauen wollte. Inoffiziell können wir uns da aber dann doch andere Gründe vorstellen. Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de.