• „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist mittlerweile fast 50 Jahre alt
  • Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten hatte die „Dora“-Darstellerin Daniela Hlaváčová ein Geheimnis
  • Sie war schwanger

Daniela Hlaváčová mimte in dem Klassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ die Rolle der gemeinen Stiefschwester „Dora“. Was viele Fans nicht wussten: Daniela trug während der Dreharbeiten ein süßes Geheimnis in sich.

Daniela Hlaváčová: Schwanger bei „Aschenbrödel“-Dreharbeiten

Im Interview mit der tschechischen Reporterin Jana Podskalská verriet Daniela Hlaváčová bereits 2002, dass sie gerade in anderen Umständen war, während sie für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ vor der Kamera stand. Auf die Frage, ob sie sich noch an die Dreharbeiten erinnere, antwortete sie damals:

„Das ist schon fast so lange her wie die Eiszeit - 30 Jahre. Das weiß ich so genau, weil ich schwanger war - meine Tochter ist jetzt 30“. Danielas einzige Tochter hört auf den Namen Lucie Matoušková und ist ebenfalls Schauspielerin.

Auch interessant:

Inzwischen sind seit den Dreharbeiten sogar bereits fast 50 Jahre vergangen, doch bis heute gehört der Märchenfilm zu den beliebtesten Weihnachtsfilmen überhaupt.

Auch nach „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ war Daniela Hlaváčová als Schauspielerin tätig. Sie war in mehreren tschechischen Filmen und Serien zu sehen, zuletzt 2012 im Film „Bastardi 3“.