• Home
  • TV & Film
  • „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ kehrt zurück

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ kehrt zurück

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ mit Sandra Maria Huimann
5. Februar 2020 - 12:05 Uhr / Vanessa Stellmach

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist jedes Jahr fester Bestandteil des Weihnachtsprogramms. Nun wird das Wintermärchen im Sommer am Originalschauplatz als Musical inszeniert.

Schon unzählige Male lief „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ in Deutschland über die TV-Bildschirme. Besonders in der Weihnachtszeit ist der Klassiker fester Bestandteil im Programm der öffentlich-rechtlichen Sender. Jetzt soll die Kultgeschichte rund um „Aschenbrödel“ wieder zurückkehren, diesmal aber nicht zur Winterzeit.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ kehrt im Sommer zurück 

Tatsächlich kommt „Aschenbrödel“ im Sommer nach Moritzburg, dem Original-Drehort. Vom 9. bis zum 19. Juli inszenieren die Landesbühnen Sachsen das Musical zum legendären deutsch-tschechischen Film von 1973 unter freiem Himmel auf Schloss Moritzburg in Dresden.

Schloss Moritzburg bei Dresden: Drehort für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ 

Die Rolle des „Aschenbrödels“, die beinahe gar nicht von Libuše Šafránková gespielt worden wäre, übernimmt Sandra Maria Huimann. Sie gehört seit 2008 zum Ensemble der Landesbühnen. „Sandra ist einfach die Beste für die Rolle. Sie kann schauspielern, singen, reiten“, so Manuel Schöbel, Intendant der Landesbühnen und zugleich Regisseur des Musicals, zu „Tag24“.

Insgesamt seien 30 Darsteller beteiligt, zusätzlich drei Pferde, ein Hund und zwei Ziegen. An der Nordseite von Schloss Moritzburg werden eine Bühne und 600 Sitzplätze aufgebaut. „Natürlich nehmen wir Rücksicht auf den historischen Bau. So bekommen unter anderem alle Pferde Plastikhufe“, so Schöbel weiter.