• Juliane und Robert haben bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ geheiratet
  • Jedoch kriselt es bei den beiden heftig
  • Ist die Ehe noch zu retten?

Die aktuelle Staffel „Hochzeit auf den ersten Blick“ neigt sich dem Ende zu. Wieder haben sich Singles, die sich noch nie zuvor gesehen haben, gleich beim ersten Treffen das Jawort gegeben. Bei manchen kann das zur großen Liebe werden, bei anderen scheitert das Experiment allerdings auch. Letzteres ist offenbar bei Robert und Juliane der Fall, zumindest sah in der aktuellen Folge alles danach aus.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Krise bei Robert und Juliane

Robert und Juliane sind bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ den Bund der Ehe eingegangen. Was am Abend nach der Hochzeit noch ziemlich romantisch aussah, entwickelte sich in den Flitterwochen leider in eine andere Richtung. Das Paar geriet immer wieder aneinander, sogar um eine Klimaanlage wurde gestritten.

Im Streit schlug Robert gegenüber seiner Neu-Ehefrau unangenehme Töne an: Sie solle ihm nicht „auf die Eier gehen“, denn sonst könne er auch ganz anders. Ohje, das klingt nicht nach einem Happy End. Die beiden kamen einfach nicht auf einen gemeinsamen Nenner.

Ein klärendes Gespräch musste her, doch das schien ebenfalls keine Wirkung zu zeigen. Während Juliane bereits die Ehe infrage stellte, fühlte Robert sich unverstanden: „Sie geht auf mich null ein.“ Nach dem Urlaub herrschte zwischen den beiden dann erstmal zwei Wochen lang Funkstille, bis das Ehepaar bei den „Hochzeit auf den ersten Blick“-Expertinnen Dr. Sandra Köhldorfer und Beate Quinn zum Krisengespräch musste.

Tatsächlich will Robert seine Chance nutzen und seine Fehler wieder gut machen, Juliane scheint mit dem Thema allerdings längst abgeschlossen zu haben – oder doch nicht? Wie es mit Robert und Juliane und den restlichen Paaren weitergeht, seht ihr am Mittwoch um 20.15 Uhr bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ in Sat.1.

Auch interessant: