Diese TV-Omas und Opas sind Kult

Betty White, Estelle Getty, Beatrice Arthur und Rue McClanahan waren die „Golden Girls“
15. September 2019 - 19:02 Uhr / Lisa Levkic

Ob gütig und weise, absolut schrullig oder einfach nur schroff. Serien-Omas und Opas spielen oftmals nur die zweite Geige, stehlen den Hauptdarstellern aber ebenso oft die Show. Wir zeigen euch die erwähnenswertesten TV-Greise. 

Diese vier Ladys waren schon vor dreißig Jahren ein absoluter Quoten-Garant. In „Golden Girls“ waren Rue McClanahan (†76), Estelle Getty (†84), Beatrice Arthur (†85) und Betty White (97) die urkomischste Wohngemeinschaft der Seriengeschichte.

Die Sitcom leistete Pionierarbeit. Das erste Mal waren ältere Damen im Fokus des Seriengeschehens. Die Lacher des Publikums hatte das rüstige Quartett damals auf seiner Seite. „Golden Girl“ Betty White ist heute, mit 97 Jahren, noch voll im Showgeschäft. Sie ist aus dem „Golden Girls“-Cast jedoch die einzige Überlebende.

Jerry Stiller als „Arthur Spooner”

Er ist der wahre „King of Queens“. Als kratzbürstiger Schwiegervater in der Sitcom „King of Queens“ macht „Arthur“ dem Paketboten „Doug“ das Leben schwer. „King of Queens“-Darsteller Jerry Stiller ist mittlerweile über 90 Jahre alt und hat sich aus dem Showbusiness zurückgezogen. Was viele nicht wissen: Mit Ben Stiller hat Jerry einen nicht minder berühmten Sohn.

Das Adjektiv „exzentrisch“ passt wohl auch auf „Evelyn Harper“, die Mutter von „Alan“ und „Charlie“ in „Two and a Half Men“. Die Beziehung zwischen ihr und ihren Söhnen war – naja, sagen wir mal kompliziert. Ihre etwas kratzbürstige Art machte sie aber auch zu einer der legendärsten Omas des Fernsehens.