• „Sturm der Liebe“ läuft seit 2005
  • In der Zeit mussten Fans schon einige Abschiede von Charakteren verarbeiten
  • Diese Ausstiege haben unser Herz gebrochen

„Sturm der Liebe“-Fans sind Abschiede gewöhnt, schließlich lebt die Telenovela davon, dass in jeder Staffel ein neues Protagonisten-Paar im Fokus steht. Doch neben den zwei Hauptdarstellern gibt es auch zahlreiche Nebencharaktere, die teilweise schon sehr lange in der ARD-Serie mitspielen.

Da kann es schon mal ein Schock sein, wenn eine Figur plötzlich nicht mehr mit dabei ist. Diese 9 „Sturm der Liebe“-Ausstiege haben uns das Herz gebrochen.

Diese „Sturm der Liebe“-Lieblinge werden bis heute vermisst

Obwohl sie das Biest der Serie war, schockierte der Tod von „Beatrice Stahl“, gespielt von Isabella Hübner, die „Sturm der Liebe“-Fans. Die Antagonistin wurde mit einer Büste erschlagen. Lange Zeit wusste man nicht, wer sie umgebracht hatte. Nach langem Rätseln kam die Auflösung: „Susan“ war die Mörderin.

Pinterest
Wayne Carpendale 2007 in Berlin 

Wayne Carpendale war in der „Sturm der Liebe“-Rolle des Geschäftsführers „Lars Hoffmann“ ausgesprochen beliebt und galt als einer DER Frauenschwärme. Doch auch er musste früh das Zeitliche segnen, nachdem er eine von „Barbara von Heidenberg“ vergiftete Praline gegessen hatte. Besonders tragisch: Die Praline war eigentlich für „Charlotte Saalfeld“ vorgesehen.

Den Serientod musste auch Caroline Beils Rolle der „Fiona Marquardt“ sterben. Sie erlitt einen tragischen Autounfall, den sie nicht überlebte. Natalie Alison war seit 2008 in der wiederkehrenden Rolle der „Rosalie Engel“ bei „Sturm der Liebe“. Sie sieht zwar aus wie ein Engel, doch „Rosalie“ hatte es faustdick hinter den Ohren. Zuletzt stieg sie 2015 aus, mittlerweile ist sie seit 2020 wieder in der Serie zu sehen.

Auch interessant:

 Weitere schlimme „Sturm der Liebe“-Ausstiege seht ihr im Video.