• Home
  • TV & Film
  • Diese Netflix-Serien basieren auf wahren Begebenheiten

Diese Netflix-Serien basieren auf wahren Begebenheiten

„The Crown“: Josh O'Connor als Prinz Charles und Emma Corrin als Lady Diana
14. Februar 2021 - 19:00 Uhr / Nadine Miller

Netflix bringt immer wieder spannende Filme und Serien heraus. Besonders lohnenswert sind die, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Wir zeigen sie euch.

Wer als Netflix-Fan mal etwas Abwechslung zu den unzähligen Fantasy-Serien und Sitcoms braucht, für den haben wir hier ein paar Tipps. Diese ernsten Serien sind nicht frei erfunden, sondern beruhen allesamt auf realen Geschichten.

Diese Netflix-Serien basieren auf wahren Begebenheiten

„The Crown“ ist für alle Fans des britischen Königshauses interessant, denn es wird das Leben von der Royals thematisiert. Die Netflix-Serie ist äußerst beliebt - im Sommer 2020 wurde bereits die sechste Staffel bestätigt.

„Narcos“ dreht sich um den Drogenhandel in Kolumbien. Unter anderem spielt Pablo Escobar eine große Rolle, der in den achtziger Jahren den Kokainhandel beherrschte. Die Spin-Off-Serie „Narcos: Mexico“ konzentriert sich auf den Drogenhandel in Mexiko.

„Mindhunter“ basiert auf dem gleichnamigen Buch des FBI-Profilers John E. Douglas und des Autors Mark Olshaker. Douglas hat darin seine aufregendsten Fälle niedergeschrieben. Die Netflix-Serie erzählt die echten Verbrechen mit teils realen und teils fiktiven Charakteren nach.

„When They See Us“ thematisiert die Vergewaltigung einer Joggerin im New Yorker Central Park im Jahr 1989. Vor allem zeigt es auch das Leben der fünf jungen Männer, die zu Unrecht für die Tat verurteilt wurden.

„Unorthodox“ orientiert sich grob an der gleichnamigen Biografie von Deborah Feldman, gespielt von Shira Haas, die einer streng orthodoxen Religionsgemeinschaft in New York entflohen ist und in Berlin ein neues Leben begann. Weitere Netflix-Serien, die auf wahren Begebenheiten beruhen, erfahrt ihr im Video.