• Home
  • TV & Film
  • Dienstags-Quoten für „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ eher ernüchternd

Dienstags-Quoten für „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“ eher ernüchternd

NCIS Special Agent „Nicole DeChamps“ (ganz rechts) feiert ihr Comeback bei  „Navy CIS: L.A." 
21. Januar 2019 - 13:28 Uhr / Tina Männling

Seit dem neuen Jahr sind „Navy CIS“ und „NCIS: L.A.“ immer dienstags in Sat.1 zu sehen. Allerdings lassen die Quoten für den Sender zu wünschen übrig. In der letzten Woche taten sich die Serien vor allem gegen die Sportübertragung schwer.  

Neues Jahr, neuer Sendeplatz. Das galt in diesem Jahr für „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“, die nun nicht mehr montags, sondern dienstags in Sat.1 laufen. Der neue Sendeplatz für NCIS und „Navy CIS: L.A.“ scheint den Serien allerdings kein Glück zu bringen, die Quoten der letzten Woche sind auf demselben Niveau wie im vergangenen Jahr.  

Staffel 16 von NCIS findet ohne „Abby“ statt

NCIS und „NCIS: L.A.“ erzielen mäßige Quoten

Am zweiten Dienstag (8. Januar) des neuen Jahres durften sich die Zuschauer über drei Folgen von NCIS freuen. Diese erzielten jedoch laut „Quotenmeter“ nur 8,1 Prozent Marktanteil. Auch in der letzten Woche konnte NCIS die Zuschauer nicht überzeugen und heimste nur 6,5 Prozent Marktanteil ein.  

Auch die neue Folge „Navy CIS: L.A.“ schaffte es nur auf 6,5 Prozent, die beiden Serien konnten sich nicht gegen die Handball-WM-Übertragung durchsetzen. Neben Sport gehört auch DSDS zu den Konkurrenten von NCIS und seinem Ableger. Ob sich die Quoten in den nächsten Wochen noch bessern, wird sich erst noch zeigen.