• Home
  • TV & Film
  • „Die Superhändler“ machen „Bares für Rares“ starke Konkurrenz
19. Oktober 2018 - 14:25 Uhr / Tina Männling
Kampf um die Quoten

„Die Superhändler“ machen „Bares für Rares“ starke Konkurrenz

„Die Superhändler“: Eine echte Konkurrenz für „Bares für Rares“?

„Die Superhändler“: Eine echte Konkurrenz für „Bares für Rares“?

Seit Ende August läuft „Die Superhändler“ schon auf RTL. Die Trödelshow macht inzwischen der beliebten Kult-Sendung „Bares für Rares“ Konkurrenz. Doch welche Sendung kommt beim Publikum bisher am besten an?

Fans von Antiquitäten dürfen sich gerade über zwei Trödelshows im Fernsehen freuen. Während „Die Superhändler“ immer nachmittags auf RTL läuft, kann man „Bares für Rares“ im ZDF sowohl am Nachmittag als auch manchmal in der Primetime sehen. Doch welche der Shows hat gerade die Nase vorne? 

„Bares für Rares“-Händler: Wolfgang Pauritsch, Susanne Steiger, Fabian Kahl, Ludwig Hofmaier und Walter Lehnertz

Gute Quoten für „Die Superhändler“

Zwischen „Bares für Rares“ und „Die Superhändler“ gibt es etliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Und auch wenn die Kult-Sendung „Bares für Rares“ weiterhin bei den Zuschauern beliebt ist, holt „Die Superhändler“ auf RTL langsam auf.  

Am Donnerstagnachmittag lief die Show des Kölner Senders so gut wie nie, insgesamt 0,72 Millionen Zuschauer schalteten laut „Quotenmeter“ ein. Das entspricht einem Marktanteil von 14,2 Prozent. Die Wiederholungsfolgen von „Bares für Rares“, die nur etwa eine Stunde später liefen, kamen auf jeweils 0,91 und 1,69 Millionen Zuschauer.  

„Bares für Rares“-Quoten um 20.15 Uhr

Die Primetime-Folge von „Bares für Rares“ am Mittwochabend lief allerdings noch deutlich erfolgreicher. Wie „Quotenmeter“ berichtet, sahen sich insgesamt 5,21 Millionen Zuschauer die neueste Folge der Trödel-Sendung an. Das entspricht einem Marktanteil von 17,6 Prozent.  

Auch wenn „Bares für Rares“ im Rennen um die Quoten noch etwas vorne liegt, „Die Superhändler“ macht der ZDF-Sendung schon ernsthafte Konkurrenz.