23. September 2018 - 20:24 Uhr / Franziska Heidenreiter
Diese Produktionen enttäuschten

Die sieben schlimmsten Netflix-Serien

Das sind die sieben schlimmsten Netflix-Serien

Netflix ist für ein paar der besten Serien der letzten Jahre verantwortlich. Bei diesen Produktionen hat der Streaming-Anbieter allerdings deutlich daneben gegriffen. Das sind die sieben schlimmsten Netflix-Serien.

Manchmal können nicht einmal ein berühmter Drehbuchautor und eine der besten Schauspielerinnen der Welt eine Netflix-Serie vor dem Aus retten. So stammen „Two and a Half Men“ und „The Big Bang Theory“, das ganze zwölf Staffeln lang über unsere TV-Bildschirme flimmerte, aus der Feder von Chuck Lorre (65).

Netflix: „Disjointed“ enttäuschte die Zuschauer 

Da kann Lorres neue Comedy-Serie „Disjointed“ doch nur ein Hit sein, oder? Falsch. Selbst die Oscar-prämierte Schauspielerin Kathy Bates (70) konnte die schlechten Witze nicht glaubhaft rüberbringen. Kein Wunder, dass nach einer Staffel „Disjointed“ Schluss war. 

Auch viele andere Serien fanden schneller als gedacht ein Ende bei dem Streaminganbieter. Welche dies sind, erfahrt ihr im Video!