• Home
  • TV & Film
  • Die schlimmsten Bösewichte bei „Sturm der Liebe“

Die schlimmsten Bösewichte bei „Sturm der Liebe“

Claudia Wenzel alias „Dr. Vera Bader“

„Sturm der Liebe“ begeistert die TV-Zuschauer schon seit 2005. Seitdem ist schon einiges am „Fürstenhof“ passiert. Zum Beispiel haben etliche Paare ihre große Liebe gefunden. Doch was wäre eine gute Serie ohne Intrigen? Wir zeigen euch die schlimmsten „Sturm der Liebe“ Bösewichte.

Erst vor wenigen Wochen ist „Sturm der Liebe“ mit drei neuen Hauptdarstellern in eine spannende neue Staffel gestartet. Die ARD Erfolgs-Telenovela begeistert die TV-Zuschauer schon seit über zehn Jahren mit spannenden Geschichten. Zeit, einmal auf all die Bösewichte der Serie zurückzublicken.

„Sturm der Liebe“: Diese Bösewichte waren die schlimmsten

Fangen wir mal in der ersten Staffel an. Dort war Claudia Wenzel (59) von 2005 bis 2006 als „Cora Franke“ zusehen. Die PR-Managerin hatte eine Affäre mit „Werner Saalfeld“ und wollte es an die Spitze des „Fürstenhofs“ schaffen.

„Coras“ Ziel war es, Geld, Macht und Anerkennung zu bekommen. Dafür überlegte sie sich ausgefeilte Intrigen, welche sie letztendlich ins Gefängnis brachten.

Nicola Tiggeler

Nicola Tiggeler (58) war mehrmals als „Barbara von Heidenberg“ zu sehen. Sie war hinterlistig und schreckte vor nichts zurück. Auf ihr Konto gehen Morde, Mordversuche, Entführungen und noch mehr eiskalte Taten. 

Weitere schlimme „Sturm der Liebe“ Bösewichte zeigen wir euch im Video.