• Home
  • TV & Film
  • Die nervigsten Fernseh- und Filmfiguren aller Zeiten

Die nervigsten Fernseh- und Filmfiguren aller Zeiten

Jar-Jar Binks aus „Star Wars“
24. November 2019 - 20:01 Uhr / Nadine Miller

Wer kennt das Gefühl, wenn ein Charakter in einem Film offensichtlich lustig, interessant oder süß sein soll, aber bei einem selbst nur Ablehnung hervorruft? Auf manche Figuren in der Film- und TV-Welt könnte man, wenn man ehrlich ist, schlichtweg verzichten. Wir zeigen euch eine Auswahl an Charakteren, die einem nur noch auf die Nerven gehen.

Den Anfang macht eine fiktionale Figur, die „Star Wars“-Fans zur Genüge kennen. „Jar Jar Binks“ ist ein langohriger „Gungan“, der sehr zum Leidwesen vieler Zuschauer eine große Rolle im ersten Teil der Filmreihe spielt. Der Begleiter der beiden Jedi „Qui-Gon Jinn“ und „Obi-Wan“ macht jedoch vor allem dadurch auf sich aufmerksam, dass er besonders tollpatschig, albern und schlichtweg nervtötend ist.

Diese TV- und Filmcharaktere nerven uns

Für Erwachsene können Figuren aus Kinderserien als besonders anstrengend empfunden werden. Oftmals reicht es schon, die unausstehlichen Stimmen bestimmter Zeichentrick-Figuren zu hören. Beispiele hierfür sind „Dora“ oder der lila Plüsch-Dinosaurier „Barney“ aus der Neunziger-Serie „Barney und seine Freunde“.

Kristen Stewart und Taylor Lautner in „Twilight“

Zu den meist gehassten Filmfiguren aller Zeiten gehört eindeutig „Bella Swan“. Die Hauptfigur in „Twilight“ scheint nichts besonders gut zu können, versinkt ständig in Selbstmitleid und macht auch sonst grundsätzlich einen gelangweilten und langweiligen Eindruck. Trotzdem verliebt sich ein heißer Filmvampir in sie.

Zu den anstrengenden Filmfiguren gehört auch „Jacob“, der von vielen Fans ebenfalls als nervig empfunden wird. Während er in den ersten Teilen noch super nett zu „Bella“ war, wurde sein Verhalten ihr gegenüber später ziemlich kindisch.