Die lustigsten Serien der letzten Jahre

„Modern Family“ wird nach der elften Staffel abgesetzt. 

13. August 2019 - 19:01 Uhr / Nadine Miller

Durch Netflix, Amazon Prime und Co. feiern Serien in den letzten Jahren einen Mega-Aufschwung. Ob Horror, Drama, Mystery oder Crime: Für jeden Serienjunkie ist etwas dabei. Wir stellen euch die lustigsten Comedy-Serien der letzten Jahre vor.

„Modern Family“ hat das traditionelle Bild der amerikanischen Familie komplett auf den Kopf gestellt – und das mit einem Augenzwinkern. Ein Dokumentarteam begleitet die Familie „Dunphy“. Es kommt zu reichlich lustigen Szenen, wenn Sexbombe „Gloria“, Dramaqueen „Cameron“ und Normalo „Phil“ den Familienalltag durcheinanderbringen.

Bei „Shameless“ bleibt dem Zuschauer häufiger mal das Lachen im Hals stecken – die Serie vermischt Dramatisches mit Humor völlig mühelos. Man begleitet die Unterschichten-Familie „Gallagher“ bei ihrem verrückten Alltag in Chicago. Im Stadtteil Southside passiert so einiges Verstörendes.

„The Big Bang Theory“ und „Friends“ als Comedy-Klassiker

Der Schmerz sitzt noch tief: 2019 mussten wir uns von der sympathischen Nerd-Clique rund um Physiker-Genie „Sheldon” verabschieden. Es ist bereits bekannt, wie die Serie enden wird. „The Big Bang Theory“ überzeugte seine Fans viele Jahre nicht nur mit zahlreichen Humoreinlagen, sondern auch einer gehörigen Portion Wissenschaft. 

Wie wird „The Big Bang Theory“ enden?

„Friends“ ist die Mutter aller Sitcoms. Wenn man dem chaotischen und so unterschiedlichen New Yorker Freundeskreis beim „Erwachsenwerden“ zusieht, muss man das ein oder andere Mal lauthals lachen. Die Darsteller avancierten schnell zu den heißesten Serienstars der Neunziger.

„The Marvelous Mrs. Maisel“ hat bereits einige Preise abgesahnt. Die Sitcom spielt in den fünfziger Jahren und zeigt das Leben einer wohlhabenden jungen jüdischen Mutter, die im für sie völlig fremden Bereich der Stand-Up-Comedy Fuß fassen möchte.