• Home
  • TV & Film
  • „Die Höhle der Löwen“ 2019: Das wird alles anders

„Die Höhle der Löwen“ 2019: Das wird alles anders

Frank Thelen und Judith Williams, die Investoren von „Die Höhle der Löwen“

Das neue Jahr bringt Veränderungen mit sich – auch in der deutschen TV-Landschaft. Nachdem vergangenen Dienstag das Finale der fünften Staffel „Die Höhle der Löwen“ über fast drei Millionen Fernsehbildschirme flimmerte, wird hinter den Kulissen schon an dem Konzept der kommenden Folgen geschraubt – einiger Neuerungen inklusive.

Das Show-Schlachtschiff „Die Höhle der Löwen“ gilt als eine der erfolgreichsten Eigenproduktionen von VOX. Seit 2014 bangen bundesweit Millionen Zuschauer mit Unternehmensgründern, die sich mutig der Jury rund um Judith Williams (46), Carsten Maschmeyer (59) und Co. stellen. Je beliebter das Format, umso risikoreicher gestalten sich auch minimalste Veränderungen im Konzept. 

„Die Höhle der Löwen“-Investoren 2018

„Die Höhle der Löwen“-Investoren 2018

„Die Höhle der Löwen“: Wilder Investoren-Wechsel

Wie „Bild“ berichtet, wird das „Höhle der Löwen“-Studio-Mobiliar zwar weiterhin aus fünf Jury-Sesseln bestehen, jedoch von insgesamt sieben Löwen besetzt. Bereits in diesem Jahr hatten sich Judith Williams und Dr. Georg Kofler (61) abwechselnd den Platz im Löwenkäfig geteilt, was von den Zuschauern durchaus positiv aufgenommen wurde.

Aber wer ist das siebte Raubtier im Bunde? Er wird neuer Juror bei „Höhle der Löwen“: Nils Glagau (42). Der Geschäftsführer des Nahrungsergänzungsmittel-Herstellers Orthomol wird sich mit Jury-Urgestein Frank Thelen (43) seinen Platz in der Löwen-Grube teilen.