Die größten Skandale im deutschen TV - Teil 1

Thomas Gottschalk und Bernd Fritz bei „Wetten, dass..?“ im Jahr 1988

21. August 2019 - 20:02 Uhr / Kathy Yaruchyk

Im TV kann so einiges schiefgehen! Vor allem, wenn eine Sendung oder Show live ausgestrahlt wird. So schon geschehen bei „Wetten, dass..?“, der Goldenen Kamera oder der Bambi-Verleihung. Wir zeigen euch die größten Skandale im deutschen Fernsehen. Viel Spaß mit Teil 1.

Aktuell spricht ganz Deutschland über Luke Mockridges Skandalauftritt beim „Fernsehgarten“. Die Performance des Comedians wurde von Moderatorin Andrea Kiewel abgebrochen, nachdem Mockridge unter anderem Sparwitze von sich gab und einen Affen imitierte. Doch es gab noch viele weitere skandalöse Auftritte im deutschen TV...

Wir schreiben das Jahr 2011 und die 63. Bambi-Verleihung. Rapper Bushido bekommt das goldene Rehkitz in der Kategorie Vorbild Integration, die Band Rosenstolz als erfolgreichstes Comeback. In seiner Dankesrede schießt Rosenstolz-Songschreiber Peter Plate gegen Bushido:

„Es ist sehr wichtig, dass wir uns Chancen geben. Aber jemanden, der frauenfeindliche, menschenverachtende Texte gesungen hat, so einen Musiker auszuzeichnen, finde ich nicht korrekt.”

Skandale im deutschen TV: „Wetten, dass..?“ im Jahr 1988

Und auch das Gosling-Gate bei der Verleihung der Goldenen Kamera ist in die TV-Geschichte eingegangen. Erinnert ihr euch auch noch an das TV-Desaster bei „Wetten, dass..?“ im Jahr 1988?

Circus HalliGalli Prank Streich Goldene Kamera Ludwig Lehner sieht Ryan Gosling zum Verwechseln ähnlich

Ludwig Lehner sieht Ryan Gosling zum Verwechseln ähnlich

Damals führte der „Titanic“-Chefradakteur eine ganze Nation an der Nase herum. Er verkleidete sich als Grafiker Thomas Rautenberg und stellte die Wette auf, er könne die Farbe von Buntstiften am Geschmack erkennen Und tatsächlich – er gewann die Wette! Auf die Frage von Thomas Gottschalk, wie man so etwas kann, sagte er: „Ich kann’s nicht – ganz einfach!“ Erst nach Wochen kam die Aufklärung: Die Brille saß schief, wodurch er die Farben sehen konnte.

Wie schnell man von der „Beliebteste Moderatorin Deutschlands“ zu einer der unbeliebtesten wird, zeigte uns Eva Herman. 2006 schockierte sie mit ihren nationalsozialistischen Vorstellungen zur deutschen Familienpolitik. Das Ganze gipfelte in der Talkshow von Johannes B. Kerner, die sie auf Kerners Aufforderung hin verlassen musste. Ein Abschied auf unbestimmte Zeit…