• Home
  • TV & Film
  • „Die Goonies“: Das machen die Hauptdarsteller heute

„Die Goonies“: Das machen die Hauptdarsteller heute

"Die Goonies"-Darsteller im Jahr 1985
23. Dezember 2019 - 19:01 Uhr / Andreas Biller

Nicht für alle Hauptdarsteller der „Goonies“ lief es in den letzten 30 Jahren gut. Sean Astin, Josh Brolin und Sean Cohen feierten unterschiedliche Erfolge in Hollywood.

Als liebenswerte Chaoten machten sie als „Die Goonies“ vor mehr als 30 Jahren die Kinosäle weltweit unsicher. Für einige der Darsteller war der Film ein Karrieresprungbrett. Einige von ihnen sind bis heute erfolgreich in Hollywood tätig.

„Die Goonies“: Josh Brolin ist heute super erfolgreich

Josh Brolin spielte „Brandon“, „Mikeys“ großen beschützerischen Bruder. Nach „Die Goonies“ startete er erst so richtig durch. In den letzten Jahren spielte er in Filmen wie „True Grit“, „Sin City“ oder „Gangster Squad“ mit. Für seine Darstellung in „Milk“ wurde er für einen Oscar nominiert. 2019 war er in Marvels „Avengers: Endgame“ zu sehen.

Sean Astin verkörperte in dem Achtziger-Jahre-Kultfilm „Mikey“, der mit seiner Clique einen geheimnisvollen Schatz finden will. Bis heute ist er ein erfolgreicher Schauspieler und vielen als „Sam“ aus „Herr der Ringe“ bekannt.

Kerri Green mimte „Andy“, die sich später in „Brandon“ verliebt und sich den „Gonnies“ anschließt. Sie konnte an den Erfolg des Filmes nicht anknüpfen. Kerri Green stand ab und zu für kleinere Rollen vor der Kamera, blieb aber weitgehend unbekannt. Ihre letzte Rolle war 2012 in „Complacent“.

„Die Goonies“: Das wurde aus den anderen Darstellern

Und war wurde aus „Chunk“? Dieser wurde von Jeff Cohen verkörpert. Als Schauspieler ist er schon lange nicht mehr tätig. Zuletzt sah man ihn 1991 in „Perfect Harmony“. Heute arbeitet er als Rechtsanwalt in Hollywood und schreibt ab und zu als Kolumnist für verschiedene Medien.

Corey Feldman war als „Mouth“ zu sehen. Er wirkte auch in den Achtziger-Klassikern „Gremlins“ oder „Stand By Me“ mit.  Er konnte nicht mehr an seine frühen Erfolge anknüpfen. Ab und zu ist er heute noch in kleineren Rollen zu sehen und arbeitet als Synchronsprecher. 2018 sorgte er für Schlagzeilen, in dem er behauptete, niedergestochen worden zu sein.

Jonathan Ke Quan arbeitete seit seiner Rolle des „Data“ vermehrt als Stunt-Choreograf. In den letzten Jahren hat er sich zurückgezogen. Was er aktuell macht, ist nicht bekannt.

Martha Plimpton spielte die „Stef“, eine Freundin von „Andy“. Mit dem Streifen ergatterte sie eine ihrer ersten Rollen. Bis heute ist Martha als Schauspielerin aktiv. Zudem hat sie sich auch als Synchronsprecherin einen Namen gemacht und übernahm einige Theaterrollen am Broadway.