Die Goldene Kamera wird abgesetzt

Steven Gätjen bei der Goldenen Kamera

6. September 2019 - 08:33 Uhr / Tina Männling

Nach dem ECHO wird nun die nächste große Preisverleihung Deutschlands eingestampft. Die Goldene Kamera wird es zukünftig nicht mehr im Fernsehen geben. Stattdessen wird daraus ein YouTube-Event gemacht.  

Die Goldene Kamera wird in ihrer jetzigen Form abgesetzt. Das berichtet die „Funke Mediengruppe“ der „Bild“. 2020 soll die 55. und letzte Preisverleihung stattfinden, danach wird das Großevent, bei dem Filme und Fernsehsendung ausgezeichnet werden, abgesetzt. Stattdessen soll nun ein Format auf YouTube folgen, welches die Goldene Kamera ersetzt.  

Die Goldene Kamera zieht zu YouTube

„Es ist an der Zeit, neue Optionen für die Marke ,Goldene Kamera‘ auszuloten, an die wir weiter fest glauben. Mit dem ,YouTube Goldene Kamera Digital Award‘ haben wir bereits ein Format, das auf die fortschreitende Digitalisierung in der Mediennutzung ausgerichtet ist. Wir arbeiten an weiteren Ansätzen, um auch künftig ‚Best of Entertainment‘ auszuzeichnen“, erklärt Jochen Beckmann von der „Funke Mediengruppe“ der „Bild“. 

Grund für die Absetzung soll vor allem die veränderten Zuschauergewohnheiten sein. Streaming-Plattformen und Online-Dienste laufen dem Fernsehen allmählich den Rang ab. Wie genau die neue YouTube-Preisverleihung aussehen wird, ist noch nicht bekannt.  

Thomas Gottschalks Villa in Malibu ist abgebrannt

Die Goldene Kamera verabschiedet sich 2020 noch einmal mit einem Knall. Laut „Bild“ wird Thomas Gottschalk (69) die Veranstaltung im Frühjahr moderieren, er hatte vor Steven Gätjen (46) bei der jährlichen Preisvergabe durch den Abend geführt.  

In der Geschichte der Goldenen Kamera finden sich auch einige Skandale. So holten Joko und Klaas 2017 ein Ryan-Gosling-Double auf die Bühne und führten so die Macher der Verleihung vor.