„Die Geisterkliniken“ startet auf TLC

20. Dezember 2019 - 18:31 Uhr / Tina Männling

Schaurige Geschichten, Geister und Dämonen - „Die Geisterkliniken“ zeigt vermeintlich übernatürliche Erlebnisse von Klinikpersonal. Die neue TLC-Sendung ist wirklich nichts für schwache Nerven.

Bei „Die Geisterkliniken“ wird es richtig gruselig. Die Serie auf TLC lädt Krankenschwestern und Ärzte ein, den Zuschauern von ihren übernatürlichen Erlebnissen in Krankenhäusern zu berichten. Die schaurigen Geschichten werden anschließend nachgestellt, sodass die Zuschauer in die Haut des Krankenhauspersonals schlüpfen können.  

„Die Geisterkliniken“ zeigt übernatürliche Geschehnisse

Gleich in der ersten Folge von „Die Geisterkliniken“ werden drei Geschichten erzählt. Die Zuschauer folgen Maria und Garret bei ihrem Krankenhausalltag. Dabei fällt den beiden immer mehr Übernatürliches auf, bis sie schließlich nicht nur in der Klinik, sondern auch zu Hause übernatürlichen Besuch bekommen.  

Eileen, die ihre Tante im Krankenhaus besucht, muss sich ebenfalls einem Besucher aus einer anderen Welt stellen. Sie findet eine bösartige Kreatur über dem Bett ihrer Tante. Ein Ehepaar besucht ebenfalls eine Angehörige. Als sie über Nacht bleiben, fällt ihnen plötzlich ein unangenehmer Geruch auf. Als Quelle des Gestanks entpuppt sich schließlich ein Geist.  

Die erste Staffel der Serie besteht aus insgesamt 13 Folgen, in denen immer mehrere Geschichten behandelt werden. „Die Geisterkliniken“ ist ab dem 20. Dezember immer freitags ab 21.15 Uhr bei TLC zu sehen.