Die besten musikalischen Biopics aller Zeiten

Rami Malek gewann für „Bohemian Rapsody“ einen BAFTA

Mit den Erfolgen von „Bohemian Rhapsody“ und „Rocketman“ sind Musik-Biopics gerade wieder mächtig angesagt. Wir zeigen euch im Video die bisher besten Filmbiografien über bekannte Musiker.

„Bohemian Rhapsody“ gehört zu den größten Kino-Erfolgen des Jahres 2018. Das Musik-Biopic behandelt die Geschichte der britischen Band Queen und ihres Frontmannes Freddie Mercury. Obwohl der Film einige Fehler hat, schafft er es doch, die Emotionen, die man mit der Musik von Queen verbindet, rüberzubringen.

Das liegt vor allem an der hervorragenden schauspielerischen Leistung von Hauptdarsteller Rami Malek, der für die Rolle einen Oscar gewann. Der Film ist die bisher erfolgreichste musikalische Biografie, die im Kino gezeigt wurde. Darüber werden sich bestimmt auch die restlichen Queen-Bandmitglieder freuen, die sich im Laufe der Jahre richtig krass verändert haben.

Biopic „Rocketman“ erzählt das Leben von Elton John

Rund ein Jahr später wurde das Leben einer weiteren britischen Ikone filmisch umgesetzt. Der Film „Rocketman“, der die Geschichte von Elton John erzählt, ähnelt aber eher einem Musical als einer Biografie. Die schauspielerische und gesangliche Leistung des Hauptdarstellers Taron Egerton macht „Rocketman“ so einzigartig.

Es gibt Biopics, in denen der Schauspieler und die dargestellte Persönlichkeit fast zu einer Person verschmelzen. Bestes Beispiel dafür: „Ray“. Jamie Fox gibt als Ray Charles in dieser Filmbiografie über die Soul-Ikone alles und überzeugt auf ganzer Strecke.